Museum des 20. Jahrhunderts : FDP fordert Masterplan für Kulturforum

Seit Dienstag ist es offiziell: Die Kosten für das Museum des 20. Jahrhunderts am Kulturforum steigen von 200 auf 450 Millionen Euro. Nun meldet sich die FDP.

Innenansicht des geplanten Museums. So soll der Bau des Architekturbüros Herzog & de Meuron aussehen, wenn er fertig ist.
Innenansicht des geplanten Museums. So soll der Bau des Architekturbüros Herzog & de Meuron aussehen, wenn er fertig ist.Simulation: Herzog & de Meuron

Ein Umdenken am Kulturforum fordert der kulturpolitische Sprecher der FDP, Hartmut Ebbing. Mit dem Museum der Moderne, dessen Kosten „abenteuerliche Ausmaße“ annähmen, seien die gravierenden städtebaulichen Mängel nicht gelöst. Wünschenswert wäre ein einheitlicher Eingangsbereich für das gesamte Kulturforum sowie die Zentralisierung von Museumsshop und Gastronomie. Auch gelte es, „die unbefriedigende Depotsituation“ der Museen „beherzt anzugehen“. Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!