Musik : Kurt-Weill-Fest eröffnet

Das 15. Kurt-Weill-Fest ist in Dessau feierlich eröffnet worden. Bis zum 11. März widmen sich unter dem Motto "Weill getanzt" 35 Veranstaltungen in Dessau, Köthen und Bitterfeld dem zeitgenössischen Tanz.

Dessau - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) sagte, das Musikfest habe internationale Ausstrahlung entwickelt. "Es war eine gute Idee, es 1993 ins Leben zu rufen", sagte Böhmer bei einem Festakt zur Eröffnung. Zu Beginn der Veranstaltung in der Geburtsstadt des Komponisten stand am Freitagabend die Premiere des getanzten Stücks "Tango Palast" auf dem Programm.

Im Mittelpunkt von "Weill getanzt" stehen Tango, Jazz und seltene Chorwerke von Kurt Weill (1900-1950). Der Komponist schrieb unter anderem die Dreigroschenoper. Er wurde in Dessau als Sohn eines jüdischen Kantors geboren. In der Nazi-Zeit flüchtete er nach Paris. Weill ging später nach Amerika und feierte am Broadway zahlreiche Erfolge. Im vergangenen Jahr kamen mehr als 10.000 Besucher zum Weill-Fest. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar