Neue Potsdam-Bücher : Rabiate Planer, Malocher und eine kühne Frau

Potsdams Geschichte – spannend neu erzählt. Willkommen zu einer Zeitreise in die Vergangenheit der brandenburgischen Landeshauptstadt.

Abenteuer Alter Markt. Tobias Büloff erzählt in seinem Buch "Der Alte Markt von Potsdam" die Geschichte des Herzstücks der Stadt.
Abenteuer Alter Markt. Tobias Büloff erzählt in seinem Buch "Der Alte Markt von Potsdam" die Geschichte des Herzstücks der Stadt.Repo: Tsp

Armer Palast Barberini! Beinahe wäre der prachtvolle Palazzo am Alten Markt in Potsdam Ende des 19. Jahrhunderts buchstäblich unter die Räder gekommen. Zumindest schrieb das „Teltower Kreisblatt“ 1884, die Stadtväter wollten die Lange Brücke über die Havel verlegen, sie solle künftig am Palast Barberini münden.

Das wäre dem Bau aus der Zeit Friedrichs II., der heute, als Rekonstruktion des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Originals, das Museum Barberini beherbergt, gewiss nicht zuträglich gewesen. Der rabiate Plan war bald vom Tisch, aber der Palast wurde weiterhin nicht sehr respektvoll behandelt – beherbergte ein Bierlokal und später etliche Ämter sowie im Ersten Weltkrieg einen Kartoffelverkauf. Alles nachzulesen im reich illustrierten, fundiert geschriebenen Buch „Der Alte Markt von Potsdam“ von Tobias Büloff.

Potsdam hat viel von seiner Schönheit zurückgewonnen

Es ist eine erfreuliche Neuerscheinung zum richtigen Zeitpunkt. Denn Potsdams Mitte ist mit dem Wiederaufbau des Stadtschlosses und des Alten Marktes als Herzstück neu erstanden. Überhaupt hat die Stadt viel von ihrer einstigen Schönheit, Lebendigkeit und ihrem Selbstbewusstsein zurückgewonnen. Das spiegelt sich nun auch in neuen, engagiert gestalteten Potsdam-Büchern wider, zum Beispiel im erwähnten Band über die Geschichte des Alten Marktes.

Kaleidoskop von Potsdam in zehn Kapiteln. Das Buch von Joachim Nölte "Potsdam. Wie es wurde, was es ist".
Kaleidoskop von Potsdam in zehn Kapiteln. Das Buch von Joachim Nölte "Potsdam. Wie es wurde, was es ist".Repro: Tsp

Geradezu spannend und höchst unterhaltsam ist zudem die Lektüre des Buches „Potsdam. Wie es wurde, was es ist“. Tourismus-Werbetexter Joachim Nölte hat es geschrieben. Er nimmt seine Leser in Reportagen und Features mit auf eine Zeitreise ins alte Potsdam.

Eleonore Prochaska nahm inkognito am Kampf gegen Napoleon teil

Entstanden ist ein faszinierendes Kaleidoskop aus Bildern und Texten, die Geschichte der Stadt in zehn Kapiteln – vom Leben der Havelfischer im Mittelalter über die „Maloche der Arbeiter im 19. Jahrhundert“ bis zur Grenzöffnung. Zwischendurch stellt Nölte auf Doppelseiten interessante Potsdamer vor. Kluge Köpfe wie den Physiker Hermann von Helmholtz oder Schulreformer Wilhelm von Türk, Baumeister, Mäzene, Dichter, Künstler oder mutige Vorfahren wie Eleonore Prochaska: Sie nahm, als Mann verkleidet, am Kampf gegen Napoleon teil.

Tobias Büloff: Der Alte Markt von Potsdam. Verlag für Berlin-Brandenburg, 232 Seiten, 114 Abb., 25 Euro;

Joachim Nölte: Potsdam. Wie es wurde, was es ist. Edition Terra, 280 Seiten, 145 Bilder, 28 Euro

1 Kommentar

Neuester Kommentar