Oscars 2019 : "Werk ohne Autor" geht ins Oscar-Rennen

Die Nominierungen für die Oscars 2019 stehen fest. Auch Florian Henckel von Donnersmarck darf sich für Deutschland Hoffnungen machen.

Tom Schilling in "Werk ohne Autor"
Tom Schilling in "Werk ohne Autor"Foto: dpa

“BlacKkKlansman”, “Black Panther”, “Bohemian Rhapsody”, “The Favourite”, “Green Book”, “Roma”, “A Star Is Born” und “Vice” gehen ins Rennen um den Oscar für den "Besten Film 2019". Das hat die Oscar-Academy am Dienstag bekanntgegeben. Die beiden Favoriten sind mit je zehn Oscar-Nominierungen Yorgos Lanthimos irrwitziges Kostümdrama "The Favourite" mit Olivia Colman, Rachel Weisz und Emma Stone, der diese Woche in den deutschen Kinos startet, und Alfonso Cuaróns spanischsprachige Netflix-Produktion "Roma". Es ist die erste Streamingplattform-Produktion mit ernsthaften Aussichten auf den Hauptoscar.

Emma Stone in der royalen Satire "The Favourite" - einem der beiden Oscar-Favoriten mit 10 Nominierungen. Stone ist als beste Nebendarstellerin dabei.
Emma Stone in der royalen Satire "The Favourite" - einem der beiden Oscar-Favoriten mit 10 Nominierungen. Stone ist als beste...Foto: Tw. Century Fox

Auch der deutsche Beitrag „Werk ohne Autor“ hat es ins Oscar-Rennen geschafft. Das Künstlerdrama von Florian Henckel von Donnersmarck ist einer von fünf Anwärtern in der Sparte „nicht-englischsprachiger Film“. Von Donnersmarck hatte vor zwölf Jahren den Auslands-Oscar mit "Das Leben der Anderen" gewonnen. Um sein prominent besetztes Künstlerdrama "Werk ohne Autor" mit Tom Schilling in der Hauptrolle eines Gerhard Richter nachempfundenen Dramas ist seit der Weltpremiere beim Filmfest Venedig eine heftige Debatte entbrannt - oscar-nominiert wurde der Film nun auch für die beste Kamera. Weitere Anwärter für den Auslands-Oscar sind unter anderem Pawel Pawlikowskis Kalte-Kriegs-Lovestory "Cold War", die im Dezember den Europäischen Filmpreis gewann, und interessanterweise ebenfalls "Roma" aus Mexiko. Der letzte für den Auslands-Oscar nominierte deutsche Film war 2017 „Toni Erdmann“ von Maren Ade.

Auch das Schwarz-Weiß-Drama "Roma" von Alfonso Cuarón hat zehn Nominierungen, unter anderem als bester Film, für die Regie und als bester nicht-englischsprachiger Film.
Auch das Schwarz-Weiß-Drama "Roma" von Alfonso Cuarón hat zehn Nominierungen, unter anderem als bester Film, für die Regie und als...Foto: Carlos Somonte/Netflix

Bei den Regisseuren sind Alfonso Cuarón für “Roma”, Spike Lee für “BlacKkKlansman”, Adam McKay für “Vice”, Pawel Pawlikowski für “Cold War” und Yorgos Lanthimos für “The Favourite” nominiert.

Christian Bale und Viggo Mortensen gehören zu den fünf Nominierten für den Oscar als bester Hauptdarsteller. Bale wurde für seine Rolle als ehemaliger US-Vizepräsident Dick Cheney in der Politsatire „Vice“ nominiert, Mortensen für seine Rolle als Chauffeur im Südstaaten-Drama „Green Book“. Auf einen Oscar als "Beste Schauspielerin" dürfen Yalitza Aparicio ("Roma”), Glenn Close (“The Wife”) und die in Venedig und bei den Golden Globes bereits preisgekrönte Olivia Colman (Queen Anne in “The Favourite”) hoffen, außerdem Lady Gaga (“A Star Is Born”) und Melissa McCarthy (“Can You Ever Forgive Me?”).

"A star is born" mit Bradley Cooper und Lady Gaga
"A star is born" mit Bradley Cooper und Lady GagaFoto: Warner Bros Pictures

Emma Stone, Rachel Weisz und Regina King haben Chancen bei den Nebendarstellerinnen. Stone und Weisz wurden ebenfalls für "The Favourite" nominiert, sie spielen darin eine Kammerzofe und eine Hofdame, die sich einen erbitterten Kampf um die Gunst von Queen Anne liefern. Regina King wurde für ihren Auftritt als Mutter in der Buchverfilmung „If Beale Street Could Talk“ vorausgewählt.

Bei den Männern sind in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" Mahershala Ali für “Green Book”, Adam Driver für “BlacKkKlansman”, Sam Elliott für “A Star Is Born”, Richard E. Grant für “Can You Ever Forgive Me?” und Sam Rockwell für “Vice” nominiert.

BlacKkKlansman mit David Washington und Adam Driver (links)
BlacKkKlansman mit David Washington und Adam Driver (links)Foto: Universal

Die fünf nominierten Filme für das beste Kostümbild sind : der Coen-Film "The Ballad of Buster Scruggs" (Mary Zophres), "Black Panther" (Ruth E. Carter), "The Favourite" (Sandy Powell), "Mary Poppins Returns" (Sandy Powell) und "Mary Queen of Scots" (Alexandra Byrne). In der Kategorie "Beste Filmmusik" gehen “Black Panther” (Ludwig Goransson), “BlacKkKlansman” (Terence Blanchard), “If Beale Street Could Talk” (Nicholas Britell), “Isle of Dogs” (Alexandre Desplat) und “Mary Poppins Returns” (Marc Shaiman) ins Rennen. Tsp/dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar