Premiere fällt aus : Deutscher Sachbuchpreis erst 2021 verliehen

Erstmalig sollte in diesem Jahr der Deutsche Sachbuchpreis verliehen werden. Wegen der aktuellen Lage verschiebt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Premiere.

Die Verleihung des Deutschen Sachbuchpreises wird auf 2021 verschoben.
Die Verleihung des Deutschen Sachbuchpreises wird auf 2021 verschoben.Foto: Jens Büttner/dpa

Der Deutsche Sachbuchpreis wird aufgrund der unklaren Entwicklungen mit Blick auf das Coronavirus in diesem Jahr nicht vergeben. Das teilte der Börsenvereins des Deutschen Buchhandels am Donnerstag in Frankfurt mit. Der Deutsche Sachbuchpreis wird somit mit dem Preisjahr 2021 das erste Mal verliehen werden.

„Mit der Eindämmung des Coronavirus stehen wir aktuell vor einer gesamtgesellschaftlichen Herausforderung immensen Ausmaßes“, begründete Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins, die Entscheidung. „Die damit verbundenen Unwägbarkeiten und die sich laufend verändernde Lage verhindern eine zuverlässige Planung, sodass wir eine angemessene Durchführung des Deutschen Sachbuchpreises in diesem Jahr nicht gewährleisten können.“

Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels verleiht den mit insgesamt 42.500 Euro dotierten Deutschen Sachbuchpreis an ein herausragendes, in deutscher Sprache verfasstes Sachbuch, das Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung gibt. (KNA)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar