• Reaktion auf Missbrauchsvorwürfe: Bad Hersfelder Festspiele streichen Wedels Eröffnungsstück

Reaktion auf Missbrauchsvorwürfe : Bad Hersfelder Festspiele streichen Wedels Eröffnungsstück

Eigentlich sollte ein Stück von Dieter Wedel die Bad Hersfelder Festspiele eröffnen. Der neue Intendant hat es aus dem Programm genommen. Auch Schauspieler Simon Verhoeven äußert sich zum Fall.

Regisseur Dieter Wedel bei der Eröffnung der 67. Bad Hersfelder Festspiele im Jahr 2017.
Regisseur Dieter Wedel bei der Eröffnung der 67. Bad Hersfelder Festspiele im Jahr 2017.Foto: Swen Pförtner

Die Bad Hersfelder Festspiele haben das geplante Eröffnungsstück „Das Karlos-Komplott“ des zurückgetretenen Intendanten Dieter Wedel aus dem Programm genommen. „Das Stück hätte nach all den Ereignissen der letzten Wochen wohl kaum die Chance einer objektiven und rein künstlerischen Betrachtung“, sagte der neue Intendant Joern Hinkel laut einer Pressemitteilung vom Montag.

Der 75-jährige Wedel war zurückgetreten, nachdem mehrere Schauspielerinnen schwere Anschuldigungen gegen ihn erhoben hatten. Sie reichen von Schikane und Machtmissbrauch bis hin zu sexuellen Übergriffen und Vergewaltigung. Wedel hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

Für „Das Karlos-Komplott“ nach Friedrich Schiller schrieb Wedel das Buch und sollte auch Regie führen. Die Freilicht-Festspiele sollen nun am 6. Juli mit dem Stück „Peer Gynt“ von Henrik Ibsen eröffnet werden.

Auch Regisseur und Schauspieler Simon Verhoeven sich auf seiner Facebook-Seite zu Wort gemeldet.

(dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!