Songschreiber von Monty Python : Neil Innes mit 75 Jahren gestorben

Der britische Klamaukmusiker schrieb die Musik zu „Die Ritter der Kokosnuss“ und war Kopf der Nonsens-Combo Bonzo Dog Doo-Dah Band.

Neil Innes bei der Veranstaltung "50 Years: The Beatles" im New Yorker Ed Sullivan Theater im February 2014.
Neil Innes bei der Veranstaltung "50 Years: The Beatles" im New Yorker Ed Sullivan Theater im February 2014.Foto: Kris Connor/Getty Images/AFP

Der britische Klamauk-Musiker und zeitweilige Monty-Python-Songschreiber Neil Innes ist tot. Er starb bereits am Sonntag, wie sein Agent auf der Webseite des Musikers mitteilte. Innes wurde 75 Jahre alt. „Wir haben eine schöne, freundliche Seele verloren, deren Musik und Songs die Herzen aller berührt und deren Intellekt und Suche nach der Wahrheit uns alle inspiriert haben.“

Innes, der als Sohn eines britischen Armeeangehörigen teilweise in Deutschland aufwuchs, hatte seine ersten Erfolge mit der Klamauk-Gruppe Bonzo Dog Doo-Dah Band. Die Band landete 1968 mit ihrem Song „I'm the Urban Spaceman“ auf Platz fünf in den britischen Charts.

Zeitweise galt er als siebtes Mitglied der Comedy-Truppe Monty Python. Er schrieb die Songs „Knights of the Round Table“ und „Brave Sir Robin“ für den Film „Die Ritter der Kokosnuss“. Bei der Bibelfilm-Parodie „Das Leben des Brian“ spielte er eine Nebenrolle. Später persiflierte Innes mit der Band The Rutles und Songs wie „Cheese and Onions“, „Ouch!“ und „Get Up and Go“ die Beatles. dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!