Stipendium für Berliner Regisseur : Jakob Lass zieht in die Villa Aurora

Regisseur von „Tiger Girl“: Der Berliner Jakob Lass erhält im nächsten Jahr das Medienboard-Stipendium für die Villa Aurora in Los Angeles.

Jakob Lass auf der Berlinale.
Jakob Lass auf der Berlinale.Foto: Monika Skolimowska/dpa

Der Berliner Filmregisseur Jakob Lass („Love Steaks“, „Tiger Girl“) erhält im nächsten Jahr das Medienboard-Stipendium für die Villa Aurora in Los Angeles. „Die Villa Aurora ist ein wunderbarer Ort, um fernab der Metropolen Ideen entstehen zu lassen, aber nah genug dran, um die Vorzüge dieser außergewöhnlichen Stadt zu genießen“, erklärte Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus am Donnerstag. Der neueste Film von Lass heißt „So was von da“. Er startet am 16. August in den Kinos. Bereits zum achten Mal vergebe das Medienboard das Stipendium an Filmemacher aus der Hauptstadtregion. Frühere Stipendiaten, die auf Zeit in die Villa Aurora einzogen, waren unter anderem Ute Wieland („Tigermilch“) und Jan-Ole Gerster („Oh Boy“). (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!