• Trauer um Hannelore Elsner: „Ich habe mich jedesmal ein Stückchen mehr in dich verliebt“
Update

Trauer um Hannelore Elsner : „Ich habe mich jedesmal ein Stückchen mehr in dich verliebt“

Sie war eine von Deutschlands großen Film-Diven. Nun ist Hannelore Elsner gestorben. Kollegen reagieren bestürzt – und finden rührende Worte.

Große Frau des deutschen Films: Hannelore Elsner mit Juliane Köhler in einer Szene von "Das Blaue vom Himmel" mit Juliane Köhler.
Große Frau des deutschen Films: Hannelore Elsner mit Juliane Köhler in einer Szene von "Das Blaue vom Himmel" mit Juliane Köhler.Foto: imago/Prod.DB

Noch im Februar stand sie bei der Premiere ihres aktuellen Kinofilms "Kirschblüten und Dämonen" auf dem roten Teppich. Noch im März hatte sie Dreharbeiten für gleich zwei Fernsehprojekte, darunter eine "Tatort"-Folge. Dass Hannelore Elsner nun mit 76 Jahren plötzlich gestorben ist, schockiert ihre Fans und die Filmwelt gleichermaßen.

Freunde und Kollegen drückten ihre Trauer in den Sozialen Netzwerken aus. "Ich bin unfassbar traurig, Dein Lächeln, Deine Klugheit und Schönheit, Deine Sensibilität und Dein Können hinterlassen eine große Leere", schreibt Veronica Ferres unter ein Bild bei Instagram, das die beiden Schauspielerinnen zusammen zeigt. "Ich vermisse dich, liebe Hannelore."

„Hannelore, i dont't wanna believe you passed away! Way too early!“

"Way too early"

Im 3sat-Magazin „Kulturzeit“ sagte Iris Berben am Abend: „Sie ist ein großartiger Mensch gewesen, ein wunderbarer Freund. Laut, laut, verrückt, spontan, und sehr, sehr mutig.“

Der Schauspieler Matthias Schweighöfer bedankt sich auf Instagram für die Zusammenarbeit mit Hannelore Elsner. "Du weißt ja, ich fand dich großartig", schreibt er. "Und ich habe mich jedesmal ein Stückchen mehr in dich verliebt. Du wirst sehr fehlen."

Die Münchner Regisseurin Doris Dörrie würdigte Elsner „als eine große Abenteuerin, die sich mit Neugier, Hingabe und Tapferkeit in jede Rolle und in ihr Leben gestürzt hat“. Dörrie hatte zuletzt „Kirschblüten & Dämonen“ mit Elsner gedreht. Der Film war erst im März in die Kinos gekommen.

Til Schweiger formulierte auf Englisch, er könne es kaum glauben und es sei ein viel zu früher Tod: „Hannelore, i dont't wanna believe you passed away! Way too early!“

"Bayern trauert um Hannelore Elsner"

Auch aus der Politik kommen Beileidsbekundungen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sprach dem Sohn der Schauspielerin sein Beileid aus. „Mit Hannelore Elsner verlieren wir eine wundervolle Schauspielerin und einen großartigen Menschen. In vielen Rollen im Fernsehen, im Kino und auf der Bühne hat sie uns Schwächen und Stärken der Menschen vor Augen geführt. Für mich unvergessen ist ihre Rolle als Schriftstellerin Hanna Flanders in Oskar Roehlers Film „Die Unberührbare“. Gerade den zerrissenen Charakteren und gebrochenen Seelen hat Hannelore Elsner Gestalt gegeben“, schrieb Steinmeier.

"Bayern trauert um Hannelore Elsner", twittert der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. "Sie war eine großartige Künstlerin und Persönlichkeit. Wir werden Hannelore Elsner sehr vermissen."

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) würdigte Elsner als Schauspielerin mit Leib und Seele. „Sie formte ihre Rollen mit Leidenschaft und echter Hingabe und zog so ein großes Publikum über Jahrzehnte hinweg in Theater, Film und Fernsehen in ihren Bann. Sie brillierte in vielen anspruchsvollen Rollen und hat vor allem mit ihrer künstlerischen Vielseitigkeit Maßstäbe gesetzt.“

„Wir haben eine große Schauspielerin verloren, die mit ihrer Paraderolle als 'Kommissarin' Lea Sommer auch Hessen und vor allem Frankfurt in den Mittelpunkt gerückt hat“, sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). „Es war mir eine große Freude, ihr im Oktober 2012 bei der festlichen Verleihung des Hessischen Film- und Kinopreises den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten zu verleihen.“ Sie werde als charismatische Persönlichkeit und wandlungsfähige Darstellerin in Erinnerung bleiben, betonte Bouffier.

"Enorme Hingabe in jeder Rolle"

Und Außenminister Heiko Maas schreibt: "Hannelore Elsner war nicht nur eine Ikone des deutschen Films - sei es in der Schwarzwaldklinik, im Tatort, als Kommissarin Lea Sommer oder in glänzenden Rollen wie in „Die Unberührbare“. Sie setzte sich auch kraftvoll für den Zusammenhalt in unserem Land ein. Ihr Tod schmerzt."

Der Vorstandsvorsitzende von Constantin Film lobte die Lebensleistung der Schauspielerin. "Hannelore Elsner hat die deutsche Kino- und Fernsehwelt geprägt wie keine andere", teilte er am Dienstag in einer Pressemitteilung mit. "Der deutsche Film ist nun ärmer. Wir verneigen uns vor der Leistung dieser großen Schauspielerin. Wir verlieren eine Freundin. Unsere Gedanken und Gebete sind bei ihren Angehörigen."

Die Deutsche Filmakademie würdigte Hannelore Elsner als herausragende Charakterschauspielerin. „Ihre Intensität, ihr Humor und ihre sinnliche Intelligenz werden uns sehr fehlen“, teilte der Schauspieler und Akademiepräsident Ulrich Matthes mit. Sie habe „sich mit enormer Hingabe in jeder Rolle ausgeliefert, schutzlos gemacht“. (Tsp, dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!