Wiglaf Droste : Der Schriftsteller und Sänger ist gestorben

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Wiglaf Droste in Franken gestorben. Der Satiriker, Sänger und Autor wurde 57 Jahre alt.

Wiglaf Droste 2011 bei einer Lesung.
Wiglaf Droste 2011 bei einer Lesung.Foto: picture alliance / Britta Pedersen/dpa

Der Satiriker, Autor und Sänger Wiglaf Droste ist tot. Das berichtet die Zeitung "Junge Welt" in einer Presseerklärung. Demnach sei Droste am Mittwochabend nach kurzer, schwerer Krankheit in Pottenstein (Franken) gestorben. Er wurde 57 Jahre alt.

Wiglaf Droste wurde am 27. Juni 1961 im ostwestfälischen Herford geboren, 1983 zog er nach Berlin. Dort schrieb er unter anderem für die Tageszeitung "taz" und das Stadtmagazin "tip". Seit 1994 schrieb er für die "Junge Welt" und hatte dort seit Januar 2011 eine tägliche Kolumne. Neben seiner journalistischen Tätigkeit trat Droste auch als Buchautor und als Musiker in Erscheinung. 1991 gründete er mit Michael Stein das "Benno-Ohnesorg-Theater" an der Berliner Volksbühne für junge satirische Talente.

Seit 2006 lebte Droste in Leipzig, bevor er nach Oberfranken zog. 2018 gewann Droste zusammen mit Pit Knorr den Satire-Preis "Göttinger Elch" für sein Lebenswerk. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!