Kultur : ZUR PERSON

Seymour M. Hersh

, geb. 1937 in Chicago, begann als Gerichts- und Polizeireporter. Weltbekannt wurde er, als er 1969 das von US-Soldaten begangene Massaker von My Lai aufdeckte. Für sein Vietnambuch bekam er den Pulitzer-Preis.

Sein Artikel im „New

Yorker“ enthüllte 2004 den Gefängnisskandal von Abu Ghraib. Hersh ist Spezialist für Militär- und Geheimdienstfragen. In Berlin wurde der investigative Journalist am Mittwoch mit dem Demokratiepreis 2007 (5000 Euro) der Zeitschrift „Blätter für

deutsche und

internationale Politik“ ausgezeichnet (www.blaetter.de).

Mehr Kultur? Jeden Monat Freikarten sichern!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben