Zwischen Kultur und Wissenschaft : Gasag Kunstpreis für Marc Bauer

Der Schweizer Marc Bauer verbindet Zeichnungen mit Filmen und Animationen. Dafür erhält er den Gasag Kulturpreis 2020. Eine Ausstellung soll folgen.

In der kommenden Ausstellung des Zeichners soll es um das Internet gehen.
In der kommenden Ausstellung des Zeichners soll es um das Internet gehen.Foto: Promo

Der Gasag Kunstpreis 2020 geht an den Schweizer Marc Bauer. Der in Genf geborene Künstler ist bekannt für seine großflächigen Zeichnungen. Der vom Energiekonzern Gasag initiierte und alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit der Berlinischen Galerie vergebene Preis soll nach eigenen Angaben „herausragende künstlerische Positionen an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Technik“ auszeichnen.

Zur Begründung erklärte die siebenköpfige Jury, Bauer lasse durch die Verknüpfung seiner Zeichnungen mit Animationen und Filmen eine Dramaturgie aus „historischen Ereignissen und Geschichten, Fakten und Fiktionen, Bild- und Wort-Elementen“ entstehen, die für unterschiedliche Interpretationen offenbleibe.

Die Verleihungen des Preises ist mit einer Ausstellung in der Berlinischen Galerie verbunden. Für diese plane Bauer eine Recherche zur Geschichte des Internets und wie sich dieses auf Gesellschaft und Individuum auswirke. Weiter soll es unter anderem um Konrad Zuse gehen, der in den 1930er Jahren in Berlin die ersten Computer baute. (Tsp)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!