Newsblog zum Anschlag in Ansbach : Behörden prüfen mögliche IS-Mitgliedschaft des Attentäters

Bayerns Innenminister geht von einem islamistischen Anschlag des 27 Jahre alten Syrers aus. Ministerpräsident Seehofer nennt die Lage "ernst und bedrohlich". Alle Entwicklungen im Newsblog.

Eine Polizeiabsperrung in Ansbach
Eine Polizeiabsperrung in AnsbachFoto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

- Ein 27-jähriger Syrer hat am Sonntagabend im bayerischen Ansbach einen Sprengsatz gezündet und sich dabei selbst getötet. 15 Menschen wurden verletzt, vier davon schwer.

- Der Täter war vor zwei Jahren aus Syrien gekommen. Sein Asylantrag wurde vor einem Jahr abgelehnt, seitdem lebte er als geduldeter Flüchtling in Deutschland.

- Ein Bekennervideo des Attentäters deutet auf einen islamistischen Hintergrund hin.

- Bayerns Innenminister Herrmann geht von einem islamistischen Anschlag aus.

- Das Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.

Alle Entwicklungen hier im Newsblog:

191 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben