06.02.2011 16:16 Uhr

Randale nach der Liebig-14-Räumung

Der Kessel von Kreuzberg: Am Abend nach der Randale am Hackeschen Markt setzte die Polizei 200 Teilnehmer einer nicht angemeldeten Demo fest. Seit der Räumung des Wohnprojekts Liebig 14 zeigt die Berliner Polizei massive Präsenz.

Foto: Björn Kietzmann

Räumung im Februar Justiz reagiert schnell auf Liebig-14-Krawalle

Nur sechseinhalb Wochen nach der Räumung des besetzten Hauses in der Liebigstraße 14 hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen neun mutmaßliche Randalierer erhoben. Der erste Prozess soll am Montag beginnen. Von Kerstin Gehrke mehr