11.06.2011 16:15 Uhr

"Orte des Erinnerns" im Bayerischen Viertel

Unter dem Titel "Orte des Erinnerns im Bayerischen Viertel: Ausgrenzung und Entrechtung, Vertreibung, Deportation und Ermordung von Berliner Juden in den Jahren 1933 bis 1945" entstand rund um den Bayerischen Platz in Schöneberg Anfang der 1990er-Jahre ein ungewöhnliches Denkmal.

Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Holocaust-Erinnerung in Berlin Die Flucht vor den Nazis gelang nicht mehr

Ein Stolperstein in Berlin und ein Stapel Briefe in London: Die Geschichte einer gescheiterten Flucht aus Deutschland. Am 15. August 1942 wurde Gertrud Kirsch aus der Güntzelstraße deportiert und drei Tage später von den Nazis in Riga ermordet. Von Markus Hesselmann mehr