03.04.2014 13:30 Uhr

Präsidentschaftswahl in Afghanistan

Er gehört zu den drei Kandidaten mit den größten Chancen. Der Wirtschaftsexperte und frühere Finanzminister, er ist Mitte 60, gehört zur Bevölkerungsmehrheit der Paschtunen. Er bringt Erfahrung als Mitarbeiter der Weltbank mit, hat allerdings den Ruf eines Technokraten und kommt daher vor allem im Ausland gut an. Als einziger Bewerber hat er eine Art Wahlprogramm vorgelegt. Seine Wahl für den Posten des Vizepräsidenten hat ihm aber auch Kritik eingebracht, ...

Foto: Reuters

Mord an Anja Niedringhaus Journalisten in Afghanistan: Recherche mit Risiko

Innerhalb eines Monats sind in Afghanistan drei Journalisten ermordet worden. Ein Muster der gezielten Tötung zeigt sich darin noch nicht. Doch die Vorfälle haben eine drastische Wirkung auf die Arbeit der Reporter vor Ort. Von Christine-Felice Röhrs[Kabul] mehr