02.08.2014 23:09 Uhr

Auf dem Weg zum Internationalen Strafgerichtshof

Nach der Kapitulation Deutschlands einigten sich die Alliierten auf die Bildung eines Internationalen Militärtribunals zur Aburteilung der schwersten Verbrechen des Nationalsozialismus. Jedes Land stellte einen Richter und einen Ankläger. Vorsitzender Richter war Sir Georffrey Lawrence aus Großbritannien. Hauptankläger wurde der Amerikaner Robert H. Jackson. 23 Funktionäre des NS-Regimes standen vor Gericht. 12 von ihnen wurden zum Tode verurteilt, sieben zu langen Haftstrafen und drei wurden freigesprochen. Auch in Tokio fanden Kriegsverbrecherprozesse statt.

Foto: dpa

Interview zu 70 Jahren Nürnberger Prozesse „Es gibt keine App für Gerechtigkeit“

Hutus in Ruanda bedrohten William Schabas, als er ein Massengrab entdeckte. Sein Onkel verhaftete einen Nazi. Wie man heute Kriegsverbrecher vor Gericht bringt. Ein Interview. Von Julia Prosinger, Andreas Austilat mehr