26.07.2011 14:25 Uhr

New York legalisiert Homo-Ehe

Der US-Bundesstaat New York schrieb am Sonntag den 24. Juli 2011 Geschichte: Kurz nach Mitternacht gaben sich zwei Frauen das Jawort. Als sechster Staat der USA erlaubt New York seit dem 24. die gleichgeschlechtliche Ehe. Cheryle Rudd, im weißen Smoking, und Kitty Lambert, mit Blumenstrauß, waren die ersten, die sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag vermählten. Als Kulisse nutzten die beiden Bräute die bei Heiratenden beliebten Niagarafälle im Nordwesten des Bundesstaates. Wie andere Aktivisten kämpften auch Rudd und Lambert jahrzehntelang für die rechtliche Gleichstellung homosexueller Beziehungen.

Foto: Reuters

15 Jahre Lebenspartnerschaft Hat die Homo-Ehe was gebracht?

15 Jahre Homo-Ehe: Im Tagesspiegel diskutierten auf Einladung der Hirschfeld-Stiftung prominente Gäste aus Politik, Wissenschaft und Verbänden, darunter Rita Süssmuth. Von Anja Kühne mehr