Google-Roboter Atlas : Fast so beweglich wie der "Terminator"

Er bewegt sich selbst auf unwegsamen Terrain sicher und lässt sich auch von einem Hockeyschläger nicht aufhalten. Der Google-Roboter Atlas ist auf Youtube bereits nach einem Tag ein Hit.

Selbst mit dem unebenen und verschneiten Waldboden kommt der Roboter Atlas bestens zurecht.
Selbst mit dem unebenen und verschneiten Waldboden kommt der Roboter Atlas bestens zurecht.Screenshot: Tsp / Quelle: Youtube

Und wieder wird ein Stück Science-Fiction erschreckende Realität: In der Nacht zu Donnerstag hat die Google-Tochter Boston Dynamics einen Film über die Fortschritte von Roboter Atlas ins Netz gestellt. Mit einer Größe von 175 Zentimetern und einem Gewicht von 81 Kilogramm hat er menschliche Maße. Doch dass der YouTube-Clip bereits nach weniger als einem Tag über sieben Millionen Abrufe erzielte, hat einen anderen Grund: Atlas bewegt sich selbst über schwierigstes Terrain mit erstaunlicher Leichtfüßigkeit und lässt sich auch von unvorhersehbaren Ereignissen nicht irritieren. Zuvor ist dies Robotern nur in Filmen wie „Terminator“ gelungen.

Atlas lässt sich nicht aus der Balance bringen

Die Google-Tochter führt mit Atlas ein Projekt aus der Militärforschungsbehörde Darpa – aus ihr ging einst das Internet hervor – weiter. In dem rund drei Minuten langen Videoclip sieht man, wie der Roboter selbstständig eine Tür öffnet und eine Werkshalle verlässt. Von dort bewegt er sich in mechanischer Ruhe über verschneiten Waldboden, verliert mehrfach kurz die Balance, kann dies aber immer wieder ausgleichen. Seine Gliedmaßen werden hydraulisch bewegt, die elektrischen Pumpen werden mit Strom aus einem Akku aus dem Oberkörper gespeist. Seinen Gleichgewichtssinn bezieht er über eine Vielzahl von Sensoren, die ihm sogar dann Halt geben, als er sich einen kleinen Hügel hinabbegibt.

In einer weiteren Szene verstaut Atlas mehrere zehn Pfund schwere Kartons in Regalen. Dabei lässt er sich selbst dann nicht von seiner Aufgabe abbringen, als ein Mitarbeiter ihm die Kisten mit einem Hockeyschläger aus den Greifarmen schlägt. Zum Abschluss des Films verpasst ihm der Mitarbeiter mit dem Schläger einen so starken Stoß, dass der Roboter zu Boden stürzt. Mit erstaunlich wenigen Bewegungen richtet sich der Android in äußerst kurzer Zeit wieder auf.
Beeindruckend an dem Video ist auch die Zahl von 23 000 Kommentaren. Die Bandbreite reicht von euphorischer Technikbegeisterung bis zur Sorge vor dem Untergang der Menschheit. Ein Kommentar lautet: „Hört auf, den Roboter mit dem Schläger zu traktieren. Eines Tages wird er zurückschlagen.“ Kurt Sagatz

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar