zum Hauptinhalt
Eine Runde Berlin mit Wolfgang Bahro. Irgendwie immer mit dabei: Jo Gerner.
© Doris Spiekermann-Klaas

GZSZ-Schauspieler Wolfgang Bahro: „Die Serie hält sich politisch raus, aber bei Faschismus ist die Haltung klar“

Seit 28 Jahren spielt Wolfgang Bahro in der RTL-Soap den Bösewicht Jo Gerner. Im Podcast spricht er über seine Rolle, politische Haltung & Berliner Eigenheiten.

In seiner Rolle als Jo Gerner hat Wolfgang Bahro in der RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" in den vergangen 28 Jahren in gewisser Weise mehrere Leben durchlebt. Er hat mindestens vier Mal geheiratet, noch mehr Kinder gezeugt und sich (fast) immer wieder geschieden. Er war Besitzer einer Fluglinie, einer Zeitung, einer Immobilienfirma, einer Anwaltskanzlei und diverser Restaurants und hat so viele Straftaten begannen, dass er dafür im wahren Leben wohl mehrere hundert Jahre ins Gefängnis gewandert wäre. Im fiktiven Berlin-Mitte hat er außerdem als Bürgermeister kandidiert. Wahlkampfslogan: "In Mitte lebt man Gerner".

Im Tagesspiegel-Podcast "Eine Runde Berlin" spricht Wolfgang Bahro über seine Langzeitrolle, die Verwechslungsgefahr zwischen Bahro und Gerner und das Abschalten nach Drehschluss. Er redet über die gesellschaftliche Relevanz von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und über die Frage, wie realistisch und auch politisch eine Soap heutzutage sein muss, um Erfolg zu haben.

"Normalerweise versucht sich die Serie politisch rauszuhalten, aber bei bestimmten Themen wie Faschismus und Nationalsozialismus ist die Haltung klar und da braucht es auch gar keine Diskussionen darüber. Kann sein, dass sich dadurch eine bestimmte Zielgruppe von der Serie distanziert, aber das ist dann auch gut so", sagt er.

Außerdem Thema: Wolfgang Bahro's Jugend in Charlottenburg, Annabelle’s Club, seine Mitgliedschaft bei den Freimaurern, keine Bürgeramtstermine, die Berliner-Schnauze, Corona-Leugner, ein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Zukunftspläne.

Im Podcast "Eine Runde Berlin" drehen Schauspieler Wolfgang Bahro und Tagesspiegel-Redakteurin Ann-Kathrin Hipp dieses Mal coronabedingt eine virtuelle Runde.
Im Podcast "Eine Runde Berlin" drehen Schauspieler Wolfgang Bahro und Tagesspiegel-Redakteurin Ann-Kathrin Hipp dieses Mal coronabedingt eine virtuelle Runde.
© Doris Spiekermann-Klaas

Alle Berlinrunden gibt's hier zum Nachhören:

Folge 1: Eine Runde Berlin mit Jens Bisky - Journalist und Autor des Bestsellers "Berlin: Biographie einer großen Stadt"

Folge 2: Eine Runde Berlin mit Katleen Kirsch - Cheftresenfrau in der Berliner Kultkneipe "Zum Hecht"

Folge 3: Eine Runde Berlin mit Matthias Rohde - Frontmann der Berliner Band "Von Wegen Lisbeth"

Folge 4: Eine Runde Berlin mit Mo Asumang - Autorin und Dokumentarfilmerin

Folge 5: Eine Runde Berlin mit Günther Krabbenhöft - Berlins ältester Hipster

Folge 6: Eine Runde Berlin mit Deniz Yücel - Journalist und Autor

Folge 7: Eine Runde Berlin mit Joy Denalane - Soulsängerin

Folge 8: Eine Runde Berlin mit Kevin Kühnert - SPD Politiker

Folge 9: Eine Runde Berlin mit Engelbert Lütke Daldrup - FBB-Flughafenchef

Folge 10: Eine Runde Berlin mit Ingo Bauer - lebt auf der Straße

Folge 11: Eine Runde Berlin mit Theresa Brückner - Digitalpfarrerin

Folge 12: Eine Runde Berlin - Vom Versuch eines positiven Jahresrückblicks

Folge 13: Eine Runde Berlin mit Idil Baydar - Kabarettistin

Folge 14: Eine Runde Berlin mit Melanie Baier - Intensivpflegerin

Folge 15: Eine Runde Berlin mit Stefan Conen - Strafverteidiger

Folge 16: Eine Runde Berlin mit Sophia Hoffmann - Köchin und Aktivistin

Folge 17: Eine Runde Berlin mit Megaloh - Rapper

Folge 18: Eine Runde Berlin mit Franziska Giffey - Spitzenkandidatin der Berliner SPD

Folge 19: Eine Runde Berlin mit Kai Wegner - Spitzenkandidat der Berliner CDU

Folge 20: Eine Runde Berlin mit Bettina Jarasch - Spitzenkandidatin der Berliner Grünen

Folge 21: Eine Runde Berlin mit Sebastian Czaja - Spitzenkandidat der Berliner FDP

Folge 22: Eine Runde Berlin mit Klaus Lederer - Spitzenkandidat der Berliner FDP

Folge 23: Eine (Geschichts-)Runde Berlin mit Sven Heinemann - SPD-Abgeordneter in Berlin und Buchautor

Folge 24: Eine (Führerstands-)Runde Berlin mit Dirk Schieritz - Triebfahrzeugführer bei der Berliner S-Bahn

27 Stationen, 60 Minuten, 1 Gast: Wo lässt es sich besser über Berlin reden und streiten, wo Berlin mehr lieben, als in der Ringbahn – dem Berliner Mikrokosmos auf Schienen? Einmal im Monat nimmt sich Ann-Kathrin Hipp vom „Tagesspiegel Checkpoint“ ein Thema vor, eine Berlinerin oder einen Berliner mit und fährt eine Runde Ring.

Zur Startseite