zum Hauptinhalt

Meinung: Trauer ohne Trauma

Knapp vier Monate nach den tödlichen Messerstichen gegen Außenministerin Anna Lindh hat ein Anwalt mitgeteilt, dass sein Klient den Anschlag mit seinen Folgen gestanden hat. Damit wird nicht nur Lindhs Familie, sondern auch der schwedischen Bevölkerung ein Trauma wie nach dem weiter unaufgeklärten Mord an Olof Palme erspart.

Knapp vier Monate nach den tödlichen Messerstichen gegen Außenministerin Anna Lindh hat ein Anwalt mitgeteilt, dass sein Klient den Anschlag mit seinen Folgen gestanden hat. Damit wird nicht nur Lindhs Familie, sondern auch der schwedischen Bevölkerung ein Trauma wie nach dem weiter unaufgeklärten Mord an Olof Palme erspart. Das Geständnis eines Täters hat außerdem den positiven Effekt, dass das Motiv geklärt werden kann. Der Anwalt wies Spekulationen über politische Motive zurück. Dass ein psychisch kranker Mensch vorzeitig aus psychiatrischer Behandlung entlassen wird, wie in diesem Fall fünf Tage vor dem Mord, stellt trotz allem keine Bedrohung der Demokratie dar.

-

Zur Startseite