Porsche Cayenne S mit 550 PS : Rekord bei Preis und Leistung

Im Februar kommt die zweite Generation des Porsche Cayenne auf den Markt. Der Turbo S trumpft mit 550 PS auf. Wer die auskosten will, muss allerdings tief in die Tasche greifen: Die S-Version kostet fast dreimal so viel wie das Basismodell.

Noch mehr Leistung für den ohnehin nicht schwächlichen Porsche Cayenne. Mit 550 PS und Wankstabilisierung wird aus dem SUV-Trumm fast ein Sportwagen.
Noch mehr Leistung für den ohnehin nicht schwächlichen Porsche Cayenne. Mit 550 PS und Wankstabilisierung wird aus dem SUV-Trumm...Foto: Hersteller

Stark motorisiert, vornehm ausgestattet - und nicht gerade ein Schnäppchen: Der Porsche Cayenne Turbo S kostet fast dreimal so viel wie das Basismodell.
Porsche bietet die zweite Generation des Cayenne ab Februar auch wieder als besonders starkes Turbo-S-Modell an. Die Leistung des 4,8 Liter großen V8-Benziners steigt in dieser Sportversion des SUVs um zehn Prozent auf 405 kW/550 PS, das maximale Drehmoment auf 750 Newtonmeter. Laut Porsche erreicht der Allradler in 4,5 Sekunden 100 km/h, fährt maximal 283 km/h schnell, und kommt auf einen Normverbrauch von 11,5 Liter (CO2-Ausstoß: 274 g/km).

Zum stärkeren Motor gibt es ein straffer abgestimmtes Fahrwerk, eine elektronische Wankstabilisierung und eine aktive Drehmomentverteilung. Der Cayenne Turbo S bekommt außerdem unter anderem viele schwarzglänzende Anbauteile, 21-Zoll-Räder und zweifarbiges Leder im Innenraum. Mit wenigstens 151 702 Euro kostet die S-Version rund 30 000 Euro mehr als der konventionelle Turbo und fast dreimal so viel wie das Basismodell. (dpa)

Video: Porsche stürmt den Pikes Peak

Video
Im Porsche 911 auf dem Gipfel des Pikes Peak
Im Porsche 911 auf dem Gipfel des Pikes Peak

Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken. 

Mehrfahrgelegenheit – 
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar