Premium-Auto sucht Kult-Zweirad : Audi flirtet mit Ducati

Bei Volkswagen gibt es bisher alles außer Zweiräder. Das könnte sich bald ändern, denn VW-Tochter Audi wirft angeblich ein Auge auf den italienischen Motorradbauer Ducati. Fährt die zwölfte Marke im VW-Imperium auf zwei Rädern?

Der Autohersteller Audi interessiert sich für den italienischen Luxus-Motorrad-Hersteller Ducati. Gespräche mit dem Eigentümer Investindustrial über einen Kauf sind nach Informationen aus
Branchenkreisen bereits im Gange. Ein Sprecher der Volkswagen-Tochter wollte sich in Ingolstadt nicht dazu äußern. "Marktspekulationen kommentieren wir nicht", sagte er.

Über einen Einstieg des VW-Konzerns in das Motorradgeschäft wird bereits seit langem spekuliert. Vor allem VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech war immer wieder Interesse am italienischen Hersteller Ducati nachgesagt worden. VW-Chef Martin Winterkorn hatte sich am Montag nicht klar zu möglichen Kaufabsichten geäußert. Der größte indische Motorrad-Hersteller, Hero MotoCorp, signalisierte bereits Anfang des Monats sein Interesse an Ducati. Der Münchner Autobauer BMW hingegen, der bereits im Motorradgeschäft aktiv ist, hatte abgewunken. (dpa)

Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken. 

Mehrfahrgelegenheit – 
ein Projekt von MEHR BERLIN

3 Kommentare

Neuester Kommentar