Afghanistan : Selbstmordanschlag auf US-Fahrzeugkonvoi

In der afghanischen Hauptstadt Kabul hat ein Selbstmordattentäter einen Anschlag auf einen Fahrzeugkonvoi der US-Botschaft verübt. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Kabul - Ein Schwerverletzter sei zur Behandlung abtransportiert worden, teilte die Botschaft mit. Der US-Botschafter selbst habe sich nicht in den Fahrzeugen befunden. Das afghanische Innenministerium hatte zuvor mitgeteilt, ein Selbstmordattentäter habe das mit Sprengstoff bestückte Fahrzeug in einen Konvoi mit ausländischen Soldaten gesteuert. Die Internationale Schutztruppe für Afghanistan (Isaf) bestätigte, dass sich auf einer Ausfallstraße eine Explosion ereignet habe.

Ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete, dass Soldaten der Nato-geführten Schutztruppe die Straße nach Dschalalabad im Osten der Stadt rund um den Tatort absperrten. Auf der Straße lag das zerfetzte und ausgebrannte Autowrack des Attentäters; außerdem waren drei Geländewagen zu sehen, von denen einer beschädigt war. Ein Polizeisprecher sagte, bei dem Anschlag sei niemand ums Leben gekommen. Es war der neunte Selbstmordanschlag in Afghanistan binnen einer Woche. (tso/AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!