Afrikaner in U-Haft : Demonstration nach mutmaßlichem Kindesmissbrauch in Dessau

Ein 27-jähriger Mann aus Niger sitzt in Dessau wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs einer Neunjährigen in U-Haft. Zuvor hatte es eine Demonstration gegeben, an der auch Rechtsextreme teilnahmen.

Polizeiwache in Dessau.
Polizeiwache in Dessau.Foto: Thilo Rückeis

Seit dem Montag befindet sich ein 27-jähriger Afrikaner in Dessau-Roßlau in Untersuchungshaft. Dem Nigrer wird vorgeworfen, ein neunjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben. Nach der Tat, die am Sonntag geschehen sein soll, war der Mann zunächst mit einem Fahrrad geflüchtet. Er konnte noch am gleichen Tag festgenommen werden.

Am Sonntagabend hatten sich rund 120 Menschen spontan zu einer Demonstration versammelt, darunter auch Teilnehmer aus dem rechtsextremen Spektrum, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Am Montag erließ ein Richter Haftbefehl – wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Um das Kind zu schützen, wollen Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst keine weiteren Auskünfte dazu geben.(epd/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!