Arbeitsmarkt : Koalition einig über Kombilohn für junge Arbeitslose

SPD und Union haben sich auf einen Kombilohn für junge Arbeitslose geeinigt. Auch schwer Vermittelbare sollen demnach Lohnzuschüsse erhalten.

Berlin - Wer unter 25 Jahre alt und länger als sechs Monate arbeitslos ist, soll einen staatlichen Lohnzuschuss in Höhe von 50 Prozent bekommen. Darauf hat sich die zuständige Koalitionsarbeitsgruppe am Donnerstag geeinigt. Der 50-prozentige Lohnzuschuss soll maximal zwölf Monate gewährt werden, ein Anteil von 15 Prozentpunkten soll dabei der Qualifizierung des jungen Arbeitnehmers zugute kommen.

Endgültig verständigt hat sich die Arbeitsgruppe auch über Lohnzuschüsse für die rund 100.000 Arbeitslosen, die als besonders schwer vermittelbar gelten. Für sie soll ein unbefristeter Zuschuss gewährt werden, der in der Höhe unterschiedlich ausfallen kann.

Noch keine Einigung erzielt hat die Koalition in der strittigen Frage eines Mindestlohns. Dieses Thema soll beim Koalitionsausschuss am Montag zur Sprache kommen. SPD-Generalsekretär Hubertus Heil kritisierte hier die ablehnende Haltung der Union. Sie verschließe die Augen "vor der Entwicklung in einigen Branchen", etwa bei den Friseuren, Sicherheitsdiensten, zunehmend aber auch auf dem Postmarkt, sagte Heil. (tso/AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben