Gesine Schwan: Sozialer werden und Humor bewahren

Seite 9 von 12
"Arbeitsplan" für die große Koalition : Worüber die SPD mal dringend nachdenken sollte

9. Gesine Schwan: Die soziale Frage stellen

Ihren Ursprung bedenken: die soziale Frage.  Sie ist nach 30 Jahren Neoliberalismus explosiver denn je. Die Schäden sind offenkundig: Rechtsextreme Demagogen bedrohen weltweit unsere Demokratien.

Die soziale verbindet sich heute untrennbar mit der ökologischen Frage. Mehr als bisher muss die SPD überzeugend für beide stehen. In der Lausitz darf sie den Kohleausstieg nicht bremsen. Sie muss mit Fantasie und Bürgerbeteiligung konkrete Perspektiven für die konkreten Verlierer zeigen. Auch mit den Gewerkschaften, die für unseren sozialen Zusammenhalt unerlässlich sind. Überall gilt: die „just transition“  genau denken und gestalten.

Dabei sind die UN-Nachhaltigkeitsziele 2030 ein vorzüglicher Rahmen. Sie sagen allerdings nicht genug über ihre  Umsetzung. Deshalb: Sozialökologische Gerechtigkeit und zugleich Stärkung von Demokratie durch mehr Bürgerbeteiligung. Diese Felder muss die SPD kompetent europäisch und global beackern und Erfolge vorweisen.  Auf der Höhe der Zeit sein, wie Willy Brandt forderte. Freundlich, beharrlich und mit Humor!

- Gesine Schwan ist Politikwissenschaftlerin und SPD-Mitglied. 2004 und 2009 scheiterte sie mit einer Kandidatur für das Amt der Bundespräsidentin.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

35 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben