Aus Sicherheitsgründen : USA unterbinden Flüge nach Venezuela

Weder Passagier- noch Frachtmaschinen zwischen den USA und Venezuela: US-Verkehrsministerium sorgt sich um die Sicherheit von Reisenden und Personal.

United Airlines Maschine am Flughafen von San Francisco.
United Airlines Maschine am Flughafen von San Francisco.Foto: Louis Nastro/REUTERS

Das US-Verkehrsministerium hat Flüge von den USA in das Krisenland Venezuela verboten und diesen Schritt mit Sicherheitsbedenken begründet. Es gebe in Venezuela Unruhen auch in der Nähe von Flughäfen, die Sicherheit der Crews sei womöglich nicht mehr gewährleistet, teilte das Ministerium am Donnerstag mit. Kommerzielle Passagier-Direktflüge von den USA nach Venezuela werden derzeit aber ohnehin nicht angeboten – Verbindungen existieren nur über Drittländer, etwa Panama. Das nun verhängte Verbot bezieht sich auch auf Frachttransporte auf dem Luftweg.

Die US-Regierung hat im erbitterten Machtkampf in Venezuela Stellung gegen den umstrittenen Staatschef Nicolás Maduro bezogen. Wie rund 50 weitere Länder haben die Vereinigten Staaten den Oppositionsführer und selbsternannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó anerkannt. Maduro kann bislang auf die Unterstützung großer Teile der Armee sowie Kubas und Russlands zählen. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar