Update

Belgien : Lkw-Fahrer nach Tod eines „Gelbwesten“-Demonstranten verhaftet

Bei „Gelbwesten“-Protesten in Belgien wurde ein Mann von einem Laster gerammt und getötet. Die Polizei hat den Fahrer nun im Süden des Landes aufgespürt.

Die "Gelbwesten" blockieren immer wieder Straßen - wie hier in Frankreich.
Die "Gelbwesten" blockieren immer wieder Straßen - wie hier in Frankreich.Foto: dpa/Claude Paris

Der Lkw-Fahrer, der in Belgien einen Demonstranten der „Gelbwesten“-Bewegung angefahren und getötet haben soll, ist in den Niederlanden verhaftet worden. Der 56-Jährige sei am Samstagabend in Tilburg im Süden des Landes von der niederländischen Polizei festgesetzt worden, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga am Sonntag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Lüttich. Gegen den Mann war ein europäischer Haftbefehl erlassen worden.

Mehr zum Thema

Bei Protesten der „Gelbwesten“-Bewegung auf einer Fernstraße zwischen Lüttich und dem niederländischen Maastricht war am Freitagabend ein 50 Jahre alter Mann von einem niederländischen Lastwagen angefahren worden und gestorben. Die Ermittler gingen der Staatsanwaltschaft von Lüttich zufolge am Samstagabend nicht mehr von einem Unfall aus. Von einem Mord zu sprechen, sei jedoch verfrüht, hatte eine Sprecherin gesagt. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben