Bundeswehr : Verteidigungsetat soll aufgestockt werden

Das Verteidigungsministerium kann offenbar mehrere wichtige Rüstungsprojekte vorantreiben, berichtet das "Handelsblatt".

Unter anderem sollen Transporthubschrauber für die Bundeswehr angeschafft werden.
Unter anderem sollen Transporthubschrauber für die Bundeswehr angeschafft werden.Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Das Verteidigungsministerium soll in den nächsten Jahren mehr Geld zur Verfügung bekommen als zuletzt geplant. Für 2019 solle das Budget um 320 Millionen Euro aufgestockt werden, berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Ab dem Jahr 2020 sollen demnach außerdem insgesamt 5,6 Milliarden Euro für große Rüstungsprojekte reserviert werden.

Das "Handelsblatt" berief sich auf eine Vorlage des Bundesfinanzministeriums für die sogenannte Bereinigungssitzung des Bundestags-Haushaltsausschusses am Donnerstag. Bei der üblicherweise bis in die Nacht andauernden Sitzung werden letzte Änderungen am Haushaltsentwurf vorgenommen.

Die vorgeschlagenen Budgetkorrekturen für das Verteidigungsministerium erlauben dem Ressort laut "Handelsblatt", wichtige Rüstungsprojekte voranzutreiben. Dazu gehörten unter anderem das neue Mehrzweckkampfschiff MKS 180, schwere Transporthubschrauber, das Raketenabwehrsystem TLVS und neue U-Boote. (AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben