Casdorffs Agenda : Der Blick in die Geschichte ist gerade heute wichtig

Selbstvergewisserung tut allen gut, die der Demokratie dienen wollen. Die Gedenkstunde im Bundestag zum 9. November ist daher eine wichtige Sache. Ein Kommentar

Im Bundestag wird es am 9. November eine Gedenkstunde geben.
Im Bundestag wird es am 9. November eine Gedenkstunde geben.Foto: REUTERS

Wo wir uns gerade so sehr in Tagesaktualitäten befinden, tut ein Blick voraus in die Geschichte vielleicht ganz gut. Um die Relationen nicht zu verlieren. Sagen wir so: Was jetzt gerade in der Bundespolitik geschieht, ist wichtig – aber im Vergleich… ist der 9. November noch einmal ein ganz anderes Datum.

Aus Anlass dieses für die Geschichte Deutschlands bedeutsamen und vielschichtigen Tages tritt der Bundestag zu einer Gedenkstunde zusammen. Erinnert wird an so vieles: an die Ausrufung der ersten deutschen Republik vor 100 Jahren; an die organisierte Gewalt bei der sogenannten Reichspogromnacht 1938, bei der jüdische Deutsche angegriffen und ihre Häuser, Geschäfte und Synagogen zerstört wurden, ein Vorbote des Holocaust.

Aber auch an den 9. November 1989, Tag der friedlichen Öffnung der Berliner Mauer, die den Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands eingeleitet hat. Der Bundespräsident wird reden, alle Verfassungsorgane werden da sein. Was angemessen ist, denn Selbstvergewisserung tut allen gut, die der Demokratie dienen wollen. Über den Tag hinaus.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den Sie hier kostenlos abonnieren können.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!