Casdorffs Agenda : Gift für die Koalition - die alte und die neue

Der Alleingang von Merkels Landwirtschaftsminister Schmidt offenbart auch den Mangel an Mut der Kanzlerin. Und das wird sie Vertrauen kosten. Ein Kommentar.

Das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat wird in der EU für weitere fünf Jahre erlaubt. Das haben die Vertreter der EU-Staaten mit der Stimme des deutschen Vertreters am Montag beschlossen.
Das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat wird in der EU für weitere fünf Jahre erlaubt. Das haben die Vertreter der...Foto: epd

Ein Unkrautvernichter vergiftet das Klima in der Koalition. Der alten. Und in der neuen gleich mit? So kann es kommen. Die Kanzlerin-Rüge für den Landwirtschaftsminister Christian Schmidt von der CSU ist nach Ansicht der SPD das Wenigste. Wahrscheinlich aber sogar zu wenig. Denn wie soll sie darauf bauen können, dass ihre Minister und Ministerinnen in Zukunft bei Entscheidungen nicht wieder übergangen werden? Das hätte sich mal einer erlauben sollen bei den Kanzlern Helmut Schmidt oder Helmut Kohl oder Gerhard Schröder. Bei Kanzlerin Angela Merkel haben sich das im Kabinett sogar schon mehrere erlaubt. Ihr Langmut, Gleichmut oder Mangel an Mut ist aber Gift für das Vertrauen, das die Menschen in sie setzten. Und Sozialdemokraten sind auch nur Menschen.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den Sie hier kostenlos abonnieren können.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben