Die Fragen des Tages : Das war heute wichtig

Johnson als klarer Sieger, Rechtsbruch der SPD-Chefin Esken und die S-Bahnlinie 21: Die Themen des Tages im Überblick – inklusive Empfehlungen für den Abend.

Boris Johnson lässt sich nach seinem Wahlsieg feiern.
Boris Johnson lässt sich nach seinem Wahlsieg feiern.Foto: dpa/Stefan Rousseau

Lesen Sie hier unsere neue Tageszusammenfassung „Fragen des Tages“. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Anmeldung hier.

Was ist passiert?

  • Boris Johnson sichert sich die absolute Mehrheit
    Die Konservativen sind als klare Sieger aus der Unterhauswahl in Großbritannien hervorgegangen. Damit kann Premierminister Boris Johnson auf eine stabile Mehrheit bauen – auch wenn es um den Brexit geht. Zweite Gewinner ist die Schottische Nationalpartei, die deutlich zulegte und nun ein zweites Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands durchführen will. Für Labour endete die Wahl dagegen in einer historischen Niederlage. Lesen Sie hier alle aktuellen Entwicklungen
  • Neue SPD-Chefin soll Arbeitsrecht gebrochen haben
    Im ARD-Magazin „Kontraste“ werfen Ex-Mitarbeiter der neuen SPD-Chefin unter anderem Bespitzelung vor. Es geht um die Tätigkeit Eskens im Landeselternbeirat in Baden-Württemberg. Mehr Hintergründe erfahren Sie hier.
  • Bundestag blockiert großes S-Bahnprojekt in Berlin
    Die S-Bahnlinie 21 soll vom Hauptbahnhof zum Potsdamer Platz verlängert werden. Es ist eines der größten Infrastrukturprojekte der Hauptstadt. Doch das wird von der Bundestagsverwaltung blockiert, weil man keinen Tunnel unter dem Reichstagsgebäude wolle. Was das für Folgen hat, können Sie hier lesen.
  • Jürgen Klopp verlängert in Liverpool
    Mit dem FC Liverpool hat Klopp die Champions League gewonnen und aktuell hat er gute Aussichten Meister in der Premier League zu werden. Er gilt aktuell als erfolgreichster deutscher Fußballtrainer. Nun hat er vorzeitig seinen Vertrag in Engalnd bis 2024 verlängert. Mehr Hintergründe dazu finden Sie hier.
  • Personalmangel in der Charité
    In Berlins Kliniken herrscht Personalnot – und das betrifft Pflegekräfte wie auch Mediziner. „Wir bräuchten für unsere Stationen 100 neue Pflegekräfte – doch der Arbeitsmarkt ist leer“, sagte der Ärztliche Direktor der Charité, Ulrich Frei, dem Tagesspiegel. Welche Folgen das hat, erfahren Sie hier.

Was wird diskutiert?

Natürlich ist der Wahlausgang in Großbritannien auch bei uns das wichtigste Debattenthema gewesen heute morgen in unserer Konferenz. Vor allem das schlechte Abschneiden von Labour hatte einige Kolleginnen und Kollegen bewegt. War es nun der Kandidat, das Programm, der Brexit? Ich habe mich mal dran gesetzt und fünf Gründe aufgeschrieben, warum Labour so klar verloren hat. Der Parteichef und Spitzenkandidat Jeremy Corbyn ist auf jeden Fall ein Grund. Unsere Leser "IchGlaubeGarNichtsMehr" hat noch einen anderen Punkt: "Grund 6: It's the media, stupid! Eventuell wurde Corbyn auch (gerade durch die Medien die ja bis gestern ein Kopf-an-Kopf Rennen darstellten) zu hoch gelobt." Das kann ich zumindest für mich ausschließen.

Was könnte ich heute Abend lesen?

Liebe zwischen einer KZ-Aufseherin und einer jüdischen Gefangenen? Unmöglich, denkt man. Das stimmt auch. Und doch gab es diese Beziehung. Für die eine war es wirklich Liebe für die andere die einzige Art zu Überleben. "Die Geschichte dieser erzwungenen Beziehung, rekonstruiert anhand von Prozessakten, Überlebendenerinnerungen und Wiedergutmachungsakten, eröffnet neue Perspektiven auf Sexualität im Holocaust, Homophobie der Lagergesellschaft, Abhängigkeit, aber auch Handlungsmacht der Holocaustopfer", schreibt Anna Hájková in ihrem Beitrag für den Tagesspiegel, den Sie hier nachlesen können.

Meine Kolleginnen und Kollegen vom Queerspiegel beschäftigen sich regelmäßig mit aktuellen aber auch historischen Themen aus dem queeren Leben. Das können Sie hier alles nachlesen. Oder unseren kostenlosen Newsletter abonnieren

Was könnte ich unternehmen?

Falls Ihnen heute Abend zu kalt ist, um rauszugehen, dann empfehle ich Ihnen gerne den Radio1 "Soundcheck". Dort präsentieren Ihnen Musikjournalisten die Pop-Alben der Woche. Vom Tagesspiegel ist diesmal Christian Schröder mit dabei. Er stellt die Düsseldorf Düsterboys vor (die übrigens gar nicht aus Düsseldorf kommen). Was sonst noch vorgestellt wird, erfahren Sie hier. Und falls Sie schonmal reinhören wollen, wie der "Soundcheck" klingt, dann können Sie das hier tun.

Gibt es was im Fernsehen?

Kein aktueller Tipp, aber ich bin am Ende einer Serie immer dankbar über neue Empfehlungen – selbst wenn es ältere Serien sind. Deshalb hier mein Tipp: The Americans. Die Serie gibt es seit 2013. 2018 kam die finale sechste Staffel auf Netflix. Es geht um zwei sowjetische KGB-Agenten, die getarnt als Ehepaar in den USA leben. Niemand weiß, wer sie eigentlich sind – selbst ihre eigenen Kinder nicht.

Die Serie erzählt dicht und spannend die Irrungen und Wirrungen des Kalten Krieges aber auch den persönlichen Umgang mit der Wahrheit in einer Beziehung und in einer Familie. Also, wer es nicht sowieso schon kennt, unbedingt ansehen.

Was sollte ich für morgen wissen?

Gut gewappnet sein beim Einkaufen. Das Wochenende gilt das das umsatzstärkste im Weihnachtsgeschäft. Und übersetzt heißt das: Es wird sehr voll in den Geschäften. 

Am Samstag findet die Trauerfeier für den vor einer Woche in Augsburg bei einem Streit getöteten Mann statt. Der 49 Jahre alte Feuerwehrmann war am Freitagabend vergangener Woche privat bei einem Streit mit einer Gruppe junger Männer im Zentrum von Augsburg getötet worden. 

Zahl des Tages

2175 – So viele Wohnungen hat die Berliner Degewo von der Deutschen Wohnen gekauft beziehunsgweise zurückgekauft. Denn die waren früher in Landesbesitz. Die 2142 Apartments und 33 Gewerbeeinheiten wurden in den Jahren 1975 bis 1993 errichtet und befinden sich in drei Wohnquartieren in Lichterfelde, Spandau und Schöneberg. Der Kaufpreis beträgt dem Vernehmen nach 358 Millionen Euro. Mehr dazu hier.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem neuen Newsletter haben, können Sie mir gerne mailen.

Danke und herzliche Grüße
Ihr
Christian Tretbar
Mitglied der Chefredaktion

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!