• Die Fragen des Tages: Ein gigantisches Steuer-Loch und immer mehr Verschwörungs-Geschwurbel

Die Fragen des Tages : Ein gigantisches Steuer-Loch und immer mehr Verschwörungs-Geschwurbel

Weitere Themen in den Fragen des Tages: Warum Infektionsketten schwer nachvollziehbar sind, Beweise für Kriegsverbrechen syrischer und russischer Truppen, DFB plant Pokalfinale am 4. Juli.

Viele Corona-Verschwörungsmythen richten sich gegen Bill Gates, wie hier auf einer Demo am 09.05.2020 in Frankfurt am Main.
Viele Corona-Verschwörungsmythen richten sich gegen Bill Gates, wie hier auf einer Demo am 09.05.2020 in Frankfurt am Main.Foto: Arne Dedert/dpa

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten.

Das Corona-Update

Die aktuellen Zahlen zur Pandemie

Die Johns-Hopkins-Universität meldet weltweit mehr als 4,1 Millionen bestätigte Infizierte und rund 283.000 Tote.

Nach einem deutlichen Anstieg in der vergangenen Woche hat sich die Zahl der in Deutschland gemeldeten Neuinfizierten zu Wochenbeginn nur leicht erhöht. Insgesamt liegt die Zahl der Coronavirus-Fälle jetzt bei rund 172.000. Aktuell übersteigt nach Tagesspiegel-Auswertungen in den drei Landkreisen Coesfeld, Greiz und Sonneberg sowie der Stadt Rosenheim die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tag die Grenze von 50 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Dort dürfen dann Lockerungen nicht in Kraft treten oder müssen zurückgenommen werden.

2020 fehlen 100 Milliarden an Steuern
Angesichts der Folgen der Coronakrise erwarten Bund, Länder und Kommunen einen massiven Einbruch der Steuereinnahmen von rund 100 Milliarden Euro in diesem Jahr. Vor den Beratungen des Arbeitskreises Steuerschätzung, der am Donnerstag seine Ergebnisse vorlegen will, wurde in Koalitionskreisen allein für den Bund mit einem Minus von rund 40 Milliarden Euro gerechnet. Finanziert wird dies erst einmal über deutlich höhere Schulden. Mehr zu der Recherche von Georg Ismar können Sie hier im E-Paper lesen.

Was daraus nun folgen könnte - sei es Steuererhöhungen, ein Nachtragshaushalt oder Schwierigkeiten für die kommenden Jahre, haben unter anderem Cordula Eubel und Rainer Woratschka hier analysiert.

Warum Corona-Verschwörungsgläubige keine Rücksicht verdienen
Immer mehr Menschen, von denen man es nicht geglaubt hätte, verbreiten nun Verschwörungsgeschwurbel zum Coronavirus. Auch wenn Meinungsfreiheit bedeutet, dass man fast alles behaupten darf - es bedeutet nicht, dass sich jemand diesen Mist anhören muss, schreibt Sebastian Leber in seiner Analyse, wie mit solchen Menschen umzugehen ist.

Der Milliardär Bill Gates ist ein besonders beliebtes Ziel der Rauner und Zweifler. Woher diese Theorien kommen, und was die Gates-Stiftung stattdessen wirklich macht, hat Tilman Schröter hier aufgeschrieben.

Zweifel eines Arztes, erster Schultag im Corona-Modus, Covid-19-Klinik eröffnet
Die Rückverfolgung von Infektionsketten gilt als wichtiger Bestandteil im Kampf gegen die Pandemie. Der Reinickendorfer Amtsarzt Patrick Larscheid sagt allerdings: „Bei Mehrheit der Fälle ist die Ansteckungsquelle nicht nachvollziehbar“. Was das für Berlin bedeutet, dazu lesen Sie mehr hier im Interview
An diesem Montag war für viele Schüler*innen und Lehrer*innen der erste Schultag im Corona-Modus. Wie es für einige gelaufen ist, hat Selina Bettendorf aufgeschrieben
Und die Covid-19-Klinik auf dem Messegelände ist eröffnet worden. Bis zu 1000 Betten können dort im Notfall belegt werden. Noch steht der Bau allerdings leer. Und eine andere Frage ist auch noch ungeklärt: Woher kommen die Pflegekräfte im Fall der Fälle? Das und mehr Nachrichten zum Coronavirus können Sie hier im Berlin-Blog nachlesen.

DFB plant Pokalfinale am 4. Juli in Berlin
Der Deutsche Fußballbund will am Pokal auch in Corona-Zeiten festhalten. Laut Präsidiumsbeschluss soll das Finale am 4. Juli in Berlin stattfinden, die Halbfinals sollen am 9. und 10. Juni ausgetragen werden. Wenn die Politik das genehmigt.

So sieht unser Karikaturist Klaus Stuttmann die Bundesliga mit Sicherheitsabstand.
So sieht unser Karikaturist Klaus Stuttmann die Bundesliga mit Sicherheitsabstand.Foto: Tagesspiegel

Was sonst noch wichtig war

Der sexuelle Missbrauch von Kindern nimmt zu: Die Polizeiliche Kriminalstatistik 2019 registrierte 15.936 Fälle, im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von mehr als 1.000 Fällen.

Gezielte Angriffe auf Krankenhäuser und Schulen: Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International legt neue Beweise für Kriegsverbrechen syrischer und russischer Truppen in Syrien vor.

Merkel besorgt wegen Urteil zu EZB-Anleihekäufen: Dass das Bundesverfassungsgericht gegen den EuGH geurteilt hat, beunruhigt die Kanzlerin. In einer Videokonferenz soll sie aber betont haben, dass das Urteil „heilbar“ sei - unter bestimmten Umständen.

Nahles geht zur Post: Die ehemalige SPD-Chefin Andrea Nahles soll im Sommer eine neue Stelle antreten - nach Medienberichten soll sie Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation werden.

Unsere Tipps für den Corona-Alltag

Der Rezept-Tipp: Kleinen Aufwand, großen Genuss verspricht Sternekoch Sebastian Frank in unserer täglichen Rezeptkolumne all denen, die sich an seinen Kümmelbraten wagen. Viel Erfolg!

Unser Hör-Tipp: Eigentlich wären „Von Wegen Lisbeth“ gerade auf Tour. Stattdessen hat sich Frontmann Matthias Rohde mit Ann-Kathrin Hipp für den Checkpoint-Podcast „Eine Runde Berlin“ getroffen und erzählt über die Anfänge der Band in Berlins Jugendclubs und den Corona-Alltag.

Unsere Streaming-Tipps: „Die härteste Tochter Deutschlands“ ist heute ab 20 Uhr auf der Website des „Deutschen Theaters“ abrufbar, das Stück ist extra fürs Internet inszeniert worden. Opernfreunden sei „Don Pasquale“ an der „Operá de Paris“ empfohlen.

Gibt es was im Fernsehen?

Wer bestimmt den politischen Diskurs, der in den sozialen Netzwerken stattfindet? Eine TV-Doku schaut in die digitale Welt der „neuen rechten Medienmacher“. In der ARD um 22 Uhr 45 oder in der Mediathek.

Was sollte ich für morgen wissen?

Dienstag ist internationaler Tag der Pflege. Zu erwarten sind viele lobende Worte für die Beschäftigten der Branche, auf die wir heute mehr denn je angewiesen sind. Abzuwarten bleibt, ob sich das auch irgendwann in besseren Arbeitsbedingungen und adäquater Bezahlung niederschlagen wird.

Zahl des Tages!

1,13 Die Ansteckungsrate beim Coronavirus ist in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts erneut wieder über den kritischen Wert von „1“ angestiegen. Wie diese Entwicklung zu bewerten ist, können Sie hier nachlesen.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem neuen Newsletter haben, können Sie mir gerne mailen.

Danke und herzliche Grüße
Ihre
Ruth Ciesinger
Verantwortliche Redakteurin Online 

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!