Die Fragen des Tages : Von Brexit bis Homöopathie – das war heute wichtig

Das britische Unterhaus hat für das EU-Austrittsgesetz gestimmt und Leser diskutieren die Besetzung einer Homöopathie-Kommission. Die Themen des Tages.

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson spricht während der zweiten Lesung des EU-Austrittsgesetzes.
Großbritanniens Premierminister Boris Johnson spricht während der zweiten Lesung des EU-Austrittsgesetzes.JESSICA TAYLOR / UK PARLIAMENT / AFP

Lesen Sie hier unsere neue Tageszusammenfassung „Fragen des Tages“. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Anmeldung hier.

Was ist passiert?
Britisches Parlament stimmt für Brexit-Abkommen
Mehrmals scheiterte ein Brexit-Deal im britischen Unterhaus, nun ist er durch: Mit deutlicher Mehrheit haben die Abgeordneten für das Abkommen gestimmt. Mehr zur Abstimmung und wie es in Sachen Brexit jetzt weitergeht erfahren Sie hier.

• Möritz tritt wegen Neonazi-Verbindungen aus der CDU aus
Er stand tagelang wegen seiner Neonazi-Verbindungen in den Schlagzeilen. Nun verließ der CDU-Kreisvorstand Robert Möritz die Partei. Am Donnerstagabend hatte die CDU in Sachsen-Anhalt seinen Verbleib noch an enge Bedingungen geknüpft. Mehr zu dem Fall lesen Sie hier.

• Berlin im europäischen Vergleich nur Mittelmaß
Berlin landet im Vergleich der europäischen Hauptstadtregionen nur im unteren Mittelfeld. Das zeigt eine neue Studie des DIW. Steigende Mieten und „mangelnde Effizienz der Verwaltung“ sind die Hauptgründe dafür. Aber es gibt auch Positives in dem Bericht über die deutsche Hauptstadt – vor allem aus dem Bereich Forschung und Wissenschaft. Mehr davon erfahren Sie hier.

• Seyran Ates erhielt Privatkredit von Bordell-Chef 
Die Frauenrechtlerin hat von Hakki Simsek, der das Bordell Artemis betreibt, einen Kredit bekommen. Ates bestätigt den Kredit streitet aber einen Interessenkonflikt ab. Mehr Hintergründe zu dem Fall, lesen Sie hier.

• Berlinale künftig auch am Alexanderplatz
Das Cubix am Alexanderplatz wird eines der neuen Festival-Kinos. Damit hat das internationale Filmfest eine wichtige Hürde genommen. Aber es gibt noch ein paar mehr. Das Festival findet vom 20. Februar bis zum 1. März in Berlin statt. Mehr Hintergründe zu den Spielorten und den noch vorhandenen Problemen, lesen Sie hier.

Was wird diskutiert?
Machen wir uns nichts vor. So schön der Winter sein kann, vor allem macht er krank. Zumindest rennt jeder zweite mit Schnupfen, Husten und Halsschmerzen rum. Aber was hilft? Hausmittel? Die chemische Keule? Oder doch die Kügelchen? Gerade homöopathische Mittel sind höchst umstritten. Wirken sie oder ist alles nur Einbildung? Besonders schwer tun sich die Grünen bei dem Thema. Es gibt in ihren Reihen viele Befürworter aber auch genauso viele Gegner. Auf dem Parteitag konnten die Grünen den Streit noch in eine Kommission lenken. Doch nun gibt es genau um die Besetzung der Kommission Zoff. (Lesen Sie den Beitrag meiner Kollegen Cordula Eubel und Laura Hofmann hier). Auch unsere Leser sind in der Debatte eher auf der Seite der Skeptiker. Leser „DaW“ schreibt: „Man könnte auch ein Baldrianpulverkörnchen in der Müritz verdünnen und ein Glas des Müritzwassers (von der anderen Seite der Müritz entnommen) verdünnen. (Diese Potentierung dürfte allerdings noch deutlich zu gering sein.).“ Die ganze Debatte – auch mit den Befürwortern – gibt es hier.

Was könnte ich heute Abend lesen?
Das Leben ist eine Baustelle. Das trifft in Berlin ganz besonders zu. Vor allem für viele Schulkinder. Allerdings trifft es die Schüllerinnen und Schüler der Kreuzberger Kurt-Schumacher-Grundschule besonders hart. Seit sieben Jahren ist ihre Schule im Grunde nicht benutzbar. Es ging im Dezember 2012 von jetzt auf gleich. Die Schule wurde geschlossen wegen Mängeln beim Brandschutz. Die Sanierungsaarbeiten sollten nicht lange dauern. Seitdem sind sieben Jahre vergangenen, in denen die Schüler in Horträumen unterrichtet werden. Meine Kollegin Deike Diening war vor Ort, hat mit allen Beteiligten gesprochen und sagt: die Kinder lernen fürs Leben. Lesen Sie hier ihre Reportage.

Was könnte ich unternehmen?
Wir kommen ja in eine kleine Zwischenzeit, in der man auch mal Bilanz ziehen kann. Musik zum Beispiel. Ein beliebtes Spiel: die Top 10 Songs des Jahres. Ich habe mal versucht zehn auszuwählen. Musikalisch war es ja, wie ich finde ein Jahr der Frauen und der Politik. Aber Sie können sich selbst alles gerne anhören. Hier ist eine kleine Spotify-Playlist. Viel Spaß dabei und wenn Sie protestieren wollen, weil ausgerechnet Ihre Songs des Jahres nicht dabei sind, dann schreiben Sie mir gerne.

Gibt es was im Fernsehen?
Fußball-Bundesliga live im Free-TV? Das gibt es nur noch sehr selten. Heute Abend ist es soweit. Das ZDF überträgt das Spiel Hoffenheim – Dortmund. Die Übertragung beginnt um 20:15 Uhr. 

Was sollte ich für morgen wissen?
Reisewochenende. An diesem Wochenende dürfte es auf Straßen und in Zügen sehr voll werden, weil der Weihnachtsverkehr beginnt. Planen Sie also überall ordentlich Zeit ein. 

Letzter Bundesliga-Spieltag. Wer wird Herbst-Meister? Gladbach oder Leipzig? Das entscheidet sich an diesem Wochenende.

Zahl des Tages
150 Millionen Euro Strafe muss Google in Frankreich bezahlen. Das entschied die französische Wettbewerbsbehörde am Freitag. Sie wirft Google Marktmissbrauch bei der Ausspielung von Werbung vor. Der Konzern will in Berufung gehen. Mehr Hintergründe erfahren Sie hier.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend und vor allem erholsame Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich danke Ihnen für ihre vielen Hinweise, für ihr Lob und ihre Kritik an unserem neuen Newsletter. Machen Sie gerne weiter davon Gebrauch und mailen mir. Die Fragen des Tages pausieren jetzt etwas und kommen dann im neuen zurück.

Danke und herzliche Grüße
Ihr
Christian Tretbar
Mitglied der Chefredaktion

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!