Drei Fragen an Josef Joffe : Was macht die Welt?

Auf Indien setzen und an der Uhr drehen. "Zeit"-Herausgeber Josef Joffe zu Themen dieser Tage.

Josef Joffe
Die Sommerzeit ist eine deutsche Erfindung aus dem Ersten Weltkrieg.
Die Sommerzeit ist eine deutsche Erfindung aus dem Ersten Weltkrieg.Foto: Antti Aimo-Koivisto/ Lehtikuva/ dpa

China will mit Steuersenkungen für mehr Wirtschaftswachstum sorgen. Ist es wirklich schon so schlimm?

Nur 6,6 Prozent Wachstum sind schlimm für ein Land, das schon mal 15 Prozent geschafft hat. China geht den Weg der „kleinen Drachen“ Taiwan, Südkorea und Japan, die einst doppelstellig wuchsen. Für Japan war 1988 Schluss; dann begannen 20 Jahre der Stagnation. Die wirkliche Krise in China kommt noch, wenn wegen Überalterung 800 Millionen Arbeiter 400 Millionen Nicht-Erwerbstätige alimentieren müssen. Junge produzieren, Alte konsumieren. So fehlt das Geld für Investitionen und den Militärhaushalt. Wachstumsmäßig würde WmdW auf Indien und Amerika setzen, die 2050 das jüngste bzw. zweitjüngste Industrieland auf Erden sein werden. Auch Herr Xi kann die Gesetze der Biologie nicht austricksen.

Briefbomben für Trump-Kritiker: Hat auch WmdW gleich an Trumps Hasstiraden als Auslöser gedacht?

Erst einmal tobten Verschwörungstheorien. A. Es war eine linke Aktion unter falscher Flagge, die die Briefbomben gegen prominente Demokraten wie eine rechtsextreme aussehen lassen sollte, um so die Partei in den Kongresswahlen zu stärken. B. Es war Terror von rechts, um Angst zu säen und die Republikaner, die Law-and-Order-Partei, zu begünstigen. Tatsächlich war es ein vielfach vorbestrafter Einzeltäter, der Juden, Schwarze und Schwule hasste, sich aber nie über Politik ausließ. Schon 2002 wurde er wegen einer Bombendrohung verurteilt. Nicht sehr helle, wurde er rasch gefasst. Richtige Verschwörer wären profimäßig vorgegangen.

Ein letztes Wort zur Sommerzeit…

WmdW findet die Umstellung besonders gut im Herbst, wenn er plötzlich eine Stunde länger schlafen darf. Noch besser im Sommer, weil man dann bis 22, 23 Uhr (je nach Breitengrad) im Hellen sitzen kann. Schließlich gibt die Zeitumstellung im Frühjahr (eine Stunde später) eine gute Ausrede für notorisch Unpünktliche her: „Äh, ich habe meine Uhr nicht vorgestellt.“ Schließlich ist die Sommerzeit eine deutsche Erfindung aus dem Ersten Weltkrieg. Die muss ein Patriot ehren, auch wenn die Kühe zweimal im Jahr in eine Melkkrise geraten.

Josef Joffe ist Herausgeber der „Zeit“. Fragen: ari

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!