Politik : Enterben soll leichter werden

-

Berlin - Der Letzte Wille in einem Testament soll künftig noch stärkeres Gewicht erhalten und „unwürdige Erben“ sollen eher leer ausgehen. Das ist einer der Kernpunkte einer Reform des Erbrechts, die Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) am Freitag in Berlin auf dem Zweiten Deutschen Erbrechttag vorgestellt hat. Zypries will vor allem Änderungen im sogenannten Pflichtteilsrecht vornehmen. Nach dem Gesetzentwurf sollen auch Angehörige besser gestellt werden, die einen Verwandten vor seinem Tod lange Zeit gepflegt haben. Geplant ist auch, Schenkungen des Erblassers zu Lebzeiten besser zu behandeln. Bisher konnte der Pflichtteilberechtigte bis zu zehn Jahre verlangen, dass das verschenkte Vermögen in den Nachlass kommt. dpa

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!