• Ex-Minister und IT-Firmenchef als Kandidat: Macron schlägt Thierry Breton als neuen EU-Kommissar vor

Ex-Minister und IT-Firmenchef als Kandidat : Macron schlägt Thierry Breton als neuen EU-Kommissar vor

Mit seiner ersten Wahl war der französische Präsident gescheitert. Nun soll der Ex-Minister und jetzige Chef des Konzerns Atos EU-Kommissar werden.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron
Frankreichs Präsident Emmanuel MacronFoto: John THYS / AFP

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat den Chef des IT-Konzerns Atos, Thierry Breton, als neuen EU-Kommissar seines Landes vorgeschlagen. Breton solle die Industriepolitik in der neuen Kommission unter der designierten Präsidentin Ursula von der Leyen verantworten, teilte das Präsidialamt am Donnerstag in Paris mit.

Breton war unter dem kürzlich verstorbenen Präsidenten Jacques Chirac Wirtschaftsminister. Seit 2009 ist er Vorstandschef beim IT-Dienstleister Atos. Macrons erste Wahl für den Posten, Sylvie Goulard, war am Widerstand des Europäischen Parlamentes gescheitert.

Breton verfüge über "fundierte Kompetenzen", die für das Ressort Industrie und Binnenmarkt relevant seien, teilte die französische Präsidentschaft mit. So sei er unter Präsident Jacques Chirac von 2005 bis 2007 Wirtschaftsminister und später Geschäftsführer großer Industrieunternehmen gewesen, darunter Thomson, France Télécom und Atos.

Er habe sich "einen Ruf als Mann der Tat" erarbeitet, erklärte der Elysée-Palast weiter. Als Chef von France Télécom war Breton für die umfassende Sanierung und Privatisierung des Unternehmens verantwortlich.

Wegen des Goulard-Debakels sowie der Ablehnung der Kommissionskandidaten aus Ungarn und Rumänien wurde der Amtsantritt der neuen EU-Kommission um einen Monat auf den 1. Dezember verschoben. (Reuters/AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!