• Fragen des Tages: Berlin ziert sich bei Absagen wegen Coronavirus, Putin ist ewiger Präsident

Fragen des Tages : Berlin ziert sich bei Absagen wegen Coronavirus, Putin ist ewiger Präsident

Außerdem: HIV-Patient geheilt, Matchball für Joe Biden bei den US-Demokraten, Rave mit Elon Musk in Grünheide. Die Themen des Tages im Überblick

Bester Schutz vor Ansteckung...
Bester Schutz vor Ansteckung...Karikatur: Klaus Stuttmann

Lesen Sie hier unsere Tageszusammenfassung „Fragen des Tages“. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Anmeldung hier.

Was ist passiert:

Bayern und NRW untersagen wegen Coronavirus Großveranstaltungen
Immer mehr Bundesländer, darunter die beiden bevölkerungsreichsten Nordrhein-Westfalen und Bayern, verbieten wegen des Coronavirus Großveranstaltungen. Berlin dagegen wartet (außer bei den staatlichen Bühnen) lieber ab und auf eine „bundeseinheitliche Lösung“. Mal sehen, wie lange der Senat diese Haltung noch durchhält. Mehr zum Coronavarius und der sich ausbreitenden Epidemie können Sie hier im Newsblog und weiter unten im Schwerpunkt lesen.

Putin bleibt auch nach 2024 Präsident in Russland
Russland hat eine neue Verfassung, und damit ist auch ziemlich klar, wer nach Ende der laufenden Amtszeit des aktuellen Präsidenten Wladimir Putin neuer Präsident werden dürfte: Wladimir Putin. Und so kann man mit vorgeblich demokratischen Mitteln die Demokratie aushebeln, kommentiert Frank Herold.

HIV-Patient gilt als geheilt
Zur Abwechslung etwas Erfreuliches aus der Virus-Berichterstattung: Mittels Stammzelltherapie wurde das Immunsystem eines HIV-Patienten neu aufgebaut, so dass jetzt kein funktionsfähiges HI-Virus in seinem Blut mehr nachzuweisen ist. Der sogenannte „Londoner Patient“ ist der zweite Infizierte, bei dem dies gelang. 2011 hatte die Methode schon einmal Erfolg - beim „Berlin Patienten“.

Machtball für Joe Biden bei den US-Demokraten
Nach dem Super Tuesday vergangenen Dienstag finden heute weitere Vorwahlen der US-Demokraten in sechs US-Bundesstaaten statt. Warum der früherer Vizepräsident Joe Biden das Momentum auf seiner Seite hat und US-Experten seinen Triumph über Sanders bereits in den nächsten Wochen erwarten, analysiert hier Christoph von Marschall.

Rave under the Factory
Neue Pläne von Elon Musk für die Tesla Giga-Factory in Grünheide: Auf Twitter fragt er, ob er unter der Fabrik in Brandenburg eine Rave-Höhle anlegen soll. Was die Twitter-Mehrheit davon hält, erfahren Sie hier.

Coronavirus-Update

Das Virus.
Das Virus.Foto: AFP

• Hauptsache, die Verantwortung ist runter vom Schreibtisch - diesen Eindruck macht bisher Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller in der Coronavirus-Krise. Statt Entscheidungen zu treffen, wird lieber auf andere verwiesen, auch wenn nun immerhin die Bühnen der Stadt erst einmal schließen. Wer so handelt, hat keinen Anspruch mehr, Politik zum Wohle der Menschen zu gestalten, kommentiert Lorenz Maroldt.

• Hochgradig absurd mutet da auch der 1. FC Union an, der am Samstag sein Heimspiel gegen den FC Bayern in der Alten Försterei vor Publikum austragen möchte. Hertha gegen Hoffenheim dagegen wird am Samstag ein Geisterspiel - da man auswärts und nicht in Berlin spielt. Beim Eishockey dagegen macht man Nägel mit Köpfen, die Play-Offs sind abgesagt, die Saison ist vorzeitig beendet. Weitere Absagen und Entwicklungen im Sport im Zusammenhang mit dem Coronavirus können Sie auch hier im Blog verfolgen.

• Italien ist in Europa das am meisten von der Virus-Epidemie betroffene Land. Der Arzt Daniele Macchini arbeitet in einem Krankenhaus im norditalienischen Bergamo und hat auf Facebook einen dramatischen Bericht über die Situation im Krisengebiet und einen eindringlichen Appell an seine Landsleute verfasst. Anne Dieckhoff hat Macchinis Post hier für Sie übersetzt.

• Gemessen an der Zahl der Coronavirus-Infizierten hat Italien übrigens bisher eine rund 30-mal höhere Sterberate als Deutschland. Zählt man auf beiden Seiten der Alpen einfach anders? Dominik Straub erläutert, wie es zu diesen Zahlen kommt.

Was könnte ich unternehmen?
Da Restaurant- und Konzertbesuche aktuell nicht unbedingt zu empfehlen sind, hier ein Rezeptvorschlag zum Nachkochen. „Blumenkohl Polnisch“ auf ganz besondere Art bereitet der Berliner Koch Kristof Mulack hier für Sie zu, inklusive Video. Schon das Anschauen macht Spaß - und hungrig.

Gibt es was im Fernsehen?
In der ZDF-Mediathek schlummert mit „Blutsbande“ schon länger ein mehrteiliger Schwedenkrimi, den ich wärmstens empfehlen kann. Die raubeinige Ermittlerin Hanna Svensson kämpft gegen ein Drogenkartell - und weiß nicht, dass ihr eigener Sohn dort als Informant für die Polizei arbeitet. Spannend.

Was sollte ich für morgen wissen?
In Canberra findet die letzte Berufungsverhandlung im Prozess gegen Kardinal George Pell statt. Pell ist die einstige Nummer drei des Vatikans. Er war wegen des Missbrauchs von zwei Chorknaben im vergangenen Jahr zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Pell legte Berufung ein, er weist seit jeher alle Vorwürfe zurück. Das oberste australische Gericht, der High Court, befasst sich nun mit der Berufung.

Zahl des Tages: 25
Bei bis zu 25 Prozent liegt die Sterblichkeit in Folge des Coronavirus in der Altersgruppe der über 80-Jährigen, sagt der Berliner Charité-Virologe Christian Drosten. Ein wichtiger Grund, warum Großeltern jetzt eben nicht auf die Enkelkinder aufpassen sollten, die wegen Schulschließungen zu Hause bleiben müssen.

Das war unsere Zusammenfassung wichtiger Nachrichten des Tages, heute von Ruth Ciesinger. Sie können den Newsletter „Fragen des Tages“ hier abonnieren.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!