• Fragen des Tages: Coronavirus-Fälle in Berlin steigen langsamer, zehn Jahre Haft für Rizin-Bombenbauer

Fragen des Tages : Coronavirus-Fälle in Berlin steigen langsamer, zehn Jahre Haft für Rizin-Bombenbauer

Weltweit gibt es mehr als 500.000 Coronavirus-Infizierte und die EU-Staaten einigen sich auf ein Mandat für eine neue Marinemission: die Themen des Tages.

Mitarbeiter in einem Berliner Labor analysieren Proben.
Mitarbeiter in einem Berliner Labor analysieren Proben.Foto: REUTERS/Axel Schmidt


Lesen Sie hier unsere Tageszusammenfassung „Fragen des Tages“, immer mit einem Schwerpunkt zu den neuesten Entwicklungen rund um die Coronavirus-Pandemie. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Anmeldung hier.

Was ist passiert?

  • Mehr als eine halbe Million Infizierte weltweit
    Die Johns Hopkins Universität hat am Donnerstagabend mehr als 510.000 Coronavirus-Infizierte verzeichnet. Italien misst derzeit 80.539 Infizierte und liegt damit nur noch knapp hinter China (81.782). Mehr in unserem Newsblog.
  • Fallzahlen in Berlin steigen langsamer
    Von den mehr als 1600 nachgewiesenen Berliner Coronavirus-Infizierten gelten 384 bereits wieder als genesen. Insgesamt sind die Fallzahlen in den vergangenen Tagen prozentual auch deutlich weniger angestiegen. Das geht aus dem aktuellen Wochenbericht des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso) hervor, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Mehr in unserem Virus-Blog für Berlin.
  • Zehn Jahre Haft für islamistischen Rizin-Bombenbauer
    Sief Allah H. soll in Köln einen Anschlag mit dem biologischen Kampfstoff Rizin geplant haben. Nun wurde er vor Gericht schuldig gesprochen.
  • EU-Staaten einigen sich auf Mandat für neue Marinemission
    Überwachung per Luft, per Satellit und auf dem Meer: Die EU will mit er neuen Mission „Irini“ das UN-Waffenembargo gegen Libyen durchsetzen. Mehr dazu lesen Sie an dieser Stelle. 
  • Künast-Schmähungen im Internet
    Die Berliner Gerichte haben zuletzt um die Frage gerungen, was unter die Meinungsfreiheit fällt. Bayerns Justiz will einen Facebook-User jetzt für seine Äußerungen zur Verantwortung ziehen. Hier lesen Sie mehr zu dem Fall. 

Das Corona-Update

Hälfte der Bevölkerung hat soziale Kontakte komplett eingestellt: Die Universität Mannheim hat eine Untersuchung mit dem Titel „Tägliche Berichte aus dem Leben im Ausnahmezustand“ gestartet. Die ersten Ergebnisse deuten darauf hin, dass immer mehr Menschen die „Kontaktsperre“ einhalten – und dass eine große Mehrheit die Einschnitte ins öffentliche und private Leben unterstützt.

„Sehen endlich Effekte der Maßnahmen“: In Italien gibt es den vierten Tag in Folge weniger Neuansteckungen. Warum immer noch so viele Menschen im Land am Virus sterben, darüber streiten Experten.

Das Ende steigender Mieten und Kaufpreise? Auch auf dem Wohnungsmarkt macht sich die Corona-Krise bemerkbar. Mieter und Immobilienkäufer könnten davon langfristig sogar profitieren, erklärt mein Kollege Ralf Schönball. 

[Behalten Sie den Überblick: Corona in Ihrem Kiez. In unseren Tagesspiegel-Bezirksnewslettern berichten wir über die Krise und die Auswirkungen auf Ihren Bezirk. Kostenlos und kompakt: leute.tagesspiegel.de]

Geht wegen der Corona-Pandemie das Bier aus? Im größten Hopfenanbaugebiet der Welt fehlen wegen geschlossener Grenzen die Arbeitskräfte. Der Ausfall der Saisonkräfte wird weitreichende Folgen haben.

Wer bringt was?

Auch in der Krise muss man sich mal etwas Gutes tun: hier unser Update zu den besten Lieferdiensten und Take-away-Angeboten für die Kontaktsperre.

Gibt es was im Fernsehen?

Wie es ist, als junge Frau in einer orthodox-jüdischen Gemeinde aufzuwachsen? Die Netflix-Serie „Unorthodox“ beantwortet die Frage. 

Was sollte ich für morgen wissen?

Ab 11 Uhr entscheidet der Bundesrat über das Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Linderung der Coronakrise. Was genau geplant ist an Hilfen für die Wirtschaft, für Unternehmer, Arbeitnehmer und Mieter können Sie an dieser Stelle nachlesen

Zahl des Tages!

3,3 - Millionen neugemeldete Arbeitslose gibt es in den USA und damit so viele Neumeldungen wie noch nie. Ökonomen schätzen, dass in den Vereinigten Staaten bald 19 Millionen Menschen ohne Job sein könnten. Auch Österreich und Norwegen melden einen dramatischen Anstieg der Arbeitslosigkeit. Ein Überblick.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Bleiben Sie gesund! Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem neuen Newsletter haben, können Sie mir gerne mailen.

Danke und herzliche Grüße

Ihr

Benjamin Reuter

Leiter Newsroom

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!