• Fragen des Tages: Ein Rettungsfonds für Europa, Urlaub in der Krise und ein kuschelnder FDP-Chef

Fragen des Tages : Ein Rettungsfonds für Europa, Urlaub in der Krise und ein kuschelnder FDP-Chef

Während viele EU-Staaten die Sommersaison planen, warnt die WHO vor einer "zweiten Welle". Das Coronavirus-Update und mehr in unserem abendlichen Newsletter.

Zwei Kinder spielen am Strand in Ostfriesland.
Zwei Kinder spielen am Strand in Ostfriesland.Foto: Sina Schuldt/dpa

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten.ie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Das Coronavirus-Update

• Die aktuellen Zahlen zur Pandemie:
1. Die Johns-Hopkins-Universität meldet weltweit mehr als 4,7 Millionen bestätigte Infizierte und rund 316.000 Tote.
2. In Deutschland gab es nach Tagesspiegel-Auswertung am frühen Montagabend rund 177.000 registrierte Fälle von mit dem Coronavirus Infizierten, 8070 Menschen sind an dem Virus bisher verstorben. Im Durchschnitt haben sich auf der Basis der gemeldeten Fälle in den vergangenen sieben Tagen täglich 681 Menschen neu infiziert. Insgeamt ist die Zahl der Neuinfektionen weiter zurückgegangen, mehrere Landkreise melden für die vergangenen sieben Tage keine neuen Fälle. Allerdings ist nicht ausgeschlossen, dass Ansteckungsfälle nicht immer erkannt werden.
3. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Sonntag bei 0,94 (Datenstand 17.5. 0 Uhr). Das bedeutet, dass jeder Infizierte im Mittel etwas weniger als eine weitere Person ansteckt.

Ein 500-Milliarden-Wiederaufbaufonds für Europa
Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron wollen mit einem 500 Milliarden schweren Fonds die EU-Mitgliedstaaten unterstützen, die am stärksten von der Corona-Krise getroffen worden sind. Europa müsse "gestärkt, zusammenhaltend und solidarisch aus dieser Krise" kommen, begründete Merkel den Vorschlag am frühen Montagabend in Berlin. Einem solchen Programm müssen alle 27 EU-Mitgliedstaaten zustimmen, lesen Sie mehr dazu hier in unserem Newsblog.

Europa macht sich locker - die WHO warnt
In vielen europäischen Staaten werden die Corona-Einschränkungen immer mehr gelockert. WHO-Experten sehen das mit gewisser Sorge, der WHO-Regionaldirektor für Europa, Hans Kluge, sagte dem britischen „The Telegraph“, man müsse sich deshalb auf eine "zweite Welle" einstellen.
Die europäischen Außenminister dagegen senden im Blick auf den Sommer und die Urlaubssaison gerade gegenteilige Signale. Heiko Maas (SPD) erklärte am Montag nach einem Gespräch mit zehn seiner Amtskollegen, Deutschland werde seine weltweite Reisewarnung wohl am 15. Juni aufheben. Vor allem Österreich, Italien und Spanien hoffen dann auf Urlauber aus Deutschland. Allerdings wird es beim Sommerurlaub zahlreiche Auflagen geben. An was sich Touristen in den verschiedenen Ländern gewöhnen sollten, können Sie hier nachlesen.

Christian Lindner kuschelt
Vor kurzem forderte FDP-Chef Christian Lindner markig und Basis-nah schwerste Strafen für Fußballprofis, die die Abstandsregeln nicht einhalten: „Individuelles Fehlverhalten“ sei streng zu ahnden – so „dass es selbst Fußballmillionären richtig weh tut“. Jetzt hat Lindner selbst keinerlei Abstand gehalten sondern innig mit dem Honorarkonsul von Weißrussland (jep!) vor dem überfüllten Promi-Restaurant Borchardt in Berlin gekuschelt. Ohne Maske. Dass Lindner sein Verhalten mit "Unkonzentriertheit" begründet, da man "am Ende Mensch bleibe" lässt all die Menschen fassungslos zurück, die es schaffen, sich seit Wochen (offenbar unter Aufbietung höchster Konzentration) mit Abstand durch ihren Alltag zu bewegen. Aus Rücksicht auf ihre Mitmenschen.

Rapunzel-Chef verbreitet Corona-Verschwörungsmythen
Joseph Wilhelm, Chef der Biokostanbieter Rapunzel und Zwergenwiese, hat in seiner "Wochenbotschaft" auf der Webseite des Unternehmens die Existenz der Corona-Pandemie in Frage und als Social-Media-Hype dargestellt. So ging es munter raunend weiter, Maskenpflicht wurde mit Maulkorbpflicht gleichgesetzt, um nur ein Beispiel zu nenne. Die "Botschaft", die mehrere Tage auf der Website stand, wurde am Montag im Laufe des Tages dann entfernt.
Der Vegan-Koch Atilla Hildmann gerät nun, nachdem sämtliche Märkte sein Warenangebot aus den Regalen entfernt haben, ins Zweifeln, ob sein Aufruf zum sogeannten Corona-Widerstand so gelungen war. Mehr dazu lesen Sie in unserem Berlin-Newsblog rund um das Coronavirus.

Der Corona-Ticker:
+ Bund lieferte hunderttausende defekte Atemmasken für Arztpraxen
+ 10.000 Jobs in Gefahr: Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei Deutscher Bahn
+ Mehr als 130 Infizierte in Füchtlingsunterkunft in St. Augustin in NRW
+ US-Wirtschaft könnte um 30 Prozent schrumpfen

Der französische Schauspieler Michel Piccoli im Jahr 2011.
Der französische Schauspieler Michel Piccoli im Jahr 2011.Foto: dpa

Was sonst noch wichtig war

Monsieur Cinéma ist tot: Michel Piccoli gehörte zu Europas bedeutendsten Charakterdarstellern. Häufig spielte er an der Seite von Romy Scheider. Jetzt ist der Franzose im Alter von 94 Jahren gestorben. Lesen Sie hier mehr über sein bewegtes Leben und seine wichigsten Filme.

Trotz Rauswurf aus der AfD: Andreas Kalbitz bleibt aufgrund einer schleunigst vollzogenen Änderung der Geschäftsordnung Mitglied der AfD-Landtagsfraktion in Brandenburg. Noch unklar ist, ob er selbige sogar weiter führen kann.

Koalition legt Streit über Mindestabstand für Windräder bei: Wie nah an Wohnhäusern dürfen Windräder gebaut werden? SPD und Union haben sich nach längerer Debatte auf eine Regelung geeinigt.

Neue Straßenbahnstrecke für Berlin: Die Metrotram M17 wird 2,7 Kilometer lang und kostet 40 Millionen Euro. Sie soll die beiden wichtigen Berliner S-Bahnhöfe Schöneweide und Adlershof verbinden.

Karikatur: Klaus Stuttmann

Unsere Tipps für den Corona-Alltag

Ein vorsichtiger Auswärts-Tipp: Der Berliner darf wieder Gast sein und wird auch draußen bewirtet. Doch die große Freiheit ist noch nicht drin. 16 Beispiele, wer wo wann was serviert - mit Abstand.

Unser Rezept-Tipp: Und wenn Sie doch lieber erst einmal weiter zu Hause essen, empfiehlt Ihnen mein Kollege Kai Röger ein Fischgericht, von dem Sie gleich zweimal etwas haben. 

Unser Streaming-Tipp: Pianist Vladimir Stoupel und Geigerin Judith Ingolfsson leben eigentlich in Berlin, sitzen nun aber seit Wochen in Baltimore fest. Von dort aus geben sie zwei Mal die Woche "Homeland Concerts" auf Youtube. Wer noch in Schumanns Violinsonate Nr. 1 a-Moll op. 105. reinhören will, muss schnell sein: Am Dienstag wechselt das Programm.

Unser Lese-/Streaming-Tipp: Liv Boeree ist eine der besten Poker-Spielerinnen überhaupt. Im Tagesspiegel-Interview können Sie ihre Poker-Tipps nachlesen und was unsere Matheschwäche für die Corona-Pandemie bedeutet - sowie Boerees witzige Youtube-Videos zum Thema anschauen.

Gibt es was im Fernsehen?

"The Square", eine höchst unterhaltsame Satire auf den Kunstbetrieb, gewann 2017 in Cannes die "Goldene Palme" und läuft heute Abend bei Arte um 20 Uhr 15. "Ich sehe einfach gerne, wenn die Maske fällt, hat Regisseur Ruben Östlund im Interview meinem Kollegen Andreas Busche erzählt. 

Was sollte ich für morgen wissen?

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) stellt am Dienstagvormittag zusammen mit Beate Jessel, der Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, den „Bericht zur Lage der Natur“ vor. Der Bericht wird nur alle sechs Jahre veröffentlicht.

Zahle des Tages: 70

„Ich bleibe zwei Generationen als Mensch in Erinnerung, der sie samstagabends mit mehr oder minder guten Sprüchen zu mehr oder minder guten Wetten mehr oder minder berühmter Menschen begleitet hat.“ Wer hat es gesagt? Thomas Gottschalk war es, und der wird heute 70 Jahre alt. Jan Freitag hat ihm eine Würdigung geschrieben

Das war unser werktäglicher Newsletter "Fragen des Tages", heute für Sie zusammengestellt von Ruth Ciesinger. Zur Anmeldung geht es hier entlang.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!