• Fragen des Tages: Freispruch im Prozess wegen Beleidigung von Chebli, Rodung am Jahn-Sportpark – das war heute wichtig

Fragen des Tages : Freispruch im Prozess wegen Beleidigung von Chebli, Rodung am Jahn-Sportpark – das war heute wichtig

Außerdem: Coronavirus in Deutschland und Abbruch der Brexit-Gespräche möglich. Die Themen des Tages - und ein paar Empfehlungen für den Abend.

Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli war in einem Video als „islamische Sprechpuppe“ beleidigt worden.
Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli war in einem Video als „islamische Sprechpuppe“ beleidigt worden.Foto: Kay Nietfeld/dpa

Lesen Sie hier unsere Tageszusammenfassung „Fragen des Tages“. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

  • Coronavirus breitet sich weiter aus

    In Deutschland und anderen Ländern breitet sich die Lungenkrankheit weiter aus. In Berlin und Brandenburg gibt es - Stand Donnerstagabend 18 Uhr - keinen offiziellen Fall. Allerdings wurde bekannt, dass ein mit dem Virus infizierter Mann mit seiner Familie vor einigen Tagen im Erlebnisbad Tropical Island zu Gast war.

    Unterdessen sprach sich Innenminister Horst Seehofer (CSU) für die Absage der internationalen Tourismusmesse ITB aus, die in wenigen Tagen in Berlin starten soll. Alle aktuellen Entwicklungen können Sie hier in unserem Newsblog verfolgen. Wie Berlin mit der Infektionsgefahr umgeht, erfahren Sie hier. Und viele Fragen und Antworten zum Virus haben wir hier von unseren Experten gesammelt.

  • Großbritannien droht mit Abbruch der Brexit-Gespräche

    In die Verhandlungen zwischen der britischen Regierung und der EU kommt schon vor dem Start ein aggressiver Ton: Premier Johnson stellte ein Ultimatum bis Juni. Mehr Hintergründe dazu hier.

  • In Heimen fehlen rund 100.000 Hilfskräfte

    In den Pflegeheimen kann die Fachkraftquote ruhig sinken, meinen Wissenschaftler. Nötig sind dort vor allem deutlich mehr Hilfskräfte. Mehr Hintergründe hier.

  • Prozess wegen Beleidigung von Sawsan Chebli: Gericht spricht Angeklagten frei

    In einem Video hatte ein Mann Sawsan Chebli, Staatssekretärin in Berlin, „Quotenmigrantin“ und „islamische Sprechpuppe“ genannt. Dem Gericht zufolge fällt das unter Meinungsfreiheit. Mehr zum Urteil lesen Sie hier.

  • Senat verteidigt geplante Rodung am Jahn-Sportpark in Prenzlauer Berg

    Anwohner und Prominente protestieren gegen die Fällung hunderter Bäume beim Umbau des Jahn-Sportparks in Berlin. Die Sportverwaltung beschwichtigt. Mehr zum Umbau des traditionellen Sportgeländes im aktuellen Bezirksnewsletters meines Kollegen Christian Hönicke aus Berlin-Pankow.

Was wird diskutiert?

Topthema auch in den Diskussionen unserer Leserinnen und Leser ist das Coronavirus und der Umgang damit. Es gibt zwei Lager bei uns, die einen fordern schnelleres Handeln zum Beispiel bei der Absage der ITB.

"Theodosius" schreibt: "Natürlich muss die ITB abgesagt werden. Es wäre unverantwortlich, dies nicht zu tun. Schon dies Karnevalsveranstaltungen hätten alle abgesagt werden müssen. Was für ein Schwachsinn, dass das Ehepaar in NRW (Heinsberg) die Möglichkeit hatte, über eine Karnevalsveranstaltung hunderte Personen unwissentlich anzustecken, und dass jetzt 300 andere Karnevalsteilnehmer sowie ihre Familienmitglieder und sonstige Hausbewohner wochenlang vorsorglich zu Hause bleiben müssen."

Andere wie "guyana07" findet: "Seltsam, dass man nicht akzeptieren kann, dass das Virus nun mal da ist. Quarantäne oder andere Maßnahmen können die Ausbreitung nicht verhindern, sondern nur etwas verlangsamen. In ein paar Jahren wird es eine weitere, alltägliche Krankheit sein. Die in einigen Fällen auch tödlich ist, wie so vieles andere auch." Wenn Sie selbst mitdiskutieren wollen und mehr aus der Debatte erfahren wollen, dann hier entlang.

Was könnte ich heute Abend lesen?

Zugegeben. Ich esse sehr gerne Fisch. Und ich werde das auch weiter tun. Aber was sich da auf und unter dem Wasser in unseren Meeren abspielt, ist schon erstaunlich. Mein Kollege Roland Knauer hat sich mit den überfischten Meeren beschäftigt. Jährlich werden acht bis 14 Millionen Tonnen Fisch illegal aus dem Meer geholt. Das hat Folgen. Welche? Das können Sie hier nachlesen.

Wo soll ich hingehen?

Ein guter Ort, um abzutauchen, ist das George R. in Moabit. Der Tresen bietet genug Platz für Margaritas und Gedanken zur Lage der Nation. Was sonst noch zu Trinken gibt, erfahren Sie hier im Checkpoint-Tipp meiner Kollegin Stefanie Golla.

Gibt es was im Fernsehen?

Es ist die erste afrikanische Netflix-Original-Serie: „Queen Sono“. Und sie bietet einen sehr speziellen Blick auf den Kontinent. Um was es geht und wer in der Serie nicht besonders gut wegkommt, erfahren Sie hier in einer Kritik meines Kollegen Kurt Sagatz. 

Was sollte ich für morgen wissen?

Impfpflicht gegen Masern. Am 1. März tritt die Impfpflicht gegen Masern in Kraft. Ein Blick in den Impfpass lohnt sich also.

Bundesliga. Hertha BSC muss nach den Debatten um Klinsmanns-Äußerungen auch noch Fußballspielen. Und zwar morgen Abend in Düsseldorf.

Zahl des Tages: 46

Prozent der Amerikaner sind aktuell mit der Arbeit von US-Präsident Donald Trump zufrieden - der höchste Wert seit seinem Amtsantritt. Es wird also nicht leicht - egal für welchen Herausforderer der Demokraten. Wenn Sie mehr über die USA, den Wahlkampf und Donald Trumps Popularität wissen wollen, empfehle ich Ihnen hier die erste Ausgabe unseres neuen Newsletters "TwentyTwenty" zur US-Wahl.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!