• Fragen des Tages: Lässt sich das Coronavirus aufhalten? Was macht Hertha nach Klinsmann? Was heute wichtig war.

Fragen des Tages : Lässt sich das Coronavirus aufhalten? Was macht Hertha nach Klinsmann? Was heute wichtig war.

Außerdem: Sprecher der Werteunion tritt zurück. Auto-Poser machen Kreuzung am Bahnhof Zoo unsicher. Und die Dinge, die am Freitag wichtig sind.

Medizinisches Personal an einem Krankenhaus in Wuhan
Medizinisches Personal an einem Krankenhaus in WuhanFoto: dpa/AP/Uncredited

Lesen Sie hier unsere neue Tageszusammenfassung „Fragen des Tages“. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

• Coronavirus kaum einzudämmen

Das neue Coronavirus Covid-19könnte sich dem Charité-Professor Christian Drosten zufolge nicht mehr eindämmen lassen. Die Folgen einer Pandemie seien offen. Mehr Informationen hier.

• Klinsmann muss Hertha-Aufsichtsrat verlassen
Die Hertha-Führung und Investor Lars Windhorst haben das Aus von Jürgen Klinsmann verkündet. Und sie rechnen mit dem Ex-Trainer ab. Alle Hintergründe finden Sie hier.

• Sprecher der Werteunion tritt zurück
Die Werteunion steht unter Druck, ihr wird Nähe zur AfD vorgeworfen. Sprecher Höcker tritt nun zurück – weil er nach eigenem Bekunden bedroht wird. Mehr dazu finden Sie hier.

• Twitterduell zwischen Trump und Bloomberg
Michael Bloomberg legt in US-Umfragen zu. Auf Twitter wird der demokratische Präsidentschaftsanwärter von Donald Trump angegriffen – und schießt zurück. Mehr dazu finden Sie hier.

• Pollersperren in Berlin-Pankow gegen Durchgangsverkehr
Anwohner in Pankow haben dem Bezirksamt Entwürfe für „Diagonalsperren“ in 18 Kiezen übergeben. Drei davon sollen bis 2021 tatsächlich umgesetzt werden. Mehr dazu hier in der aktuellen Ausgabe unseres Pankow-Newsletters von meinem Kollegen Christian Hönicke.

Was wird diskutiert?

Ein Video zeigt zwei schwarze Autos, die auf der großen Kreuzung vor dem Bahnhof Zoo in Berlin  – Kreuzung Hardenbergstraße Ecke Joachimsthaler Straße – mit quietschenden, qualmenden Reifen Kreise drehen. Eines der Autos fährt in den Gegenverkehr, das zweite schleudert auf einen Fußgängerübergang. Angefeuert werden sie von Männern in Anzügen, einer von ihnen schwenkt eine Türkeiflagge. Die Polizei will sich des Falls nun annehmen und erklärte bisher, dass keine Anzeigen eingegangen seien. Ein Augenzeuge, mit dem wir gesprochen haben, erklärt, dass er sehr wohl bereits die Polizei eingeschaltet hatte. Es sind Szenen, die es in Berlin häufiger gibt. Und das ist natürlich auch für unsere Leserinnen und Leser Diskussionsstoff. Vor allem die Frage bewegt, ob überhaupt gegen einen der Fahrer etwas gerichtsfest zu machen sei. Und „StarKos“ ist skeptisch:  „Da wird überhaupt nichts passieren. Die Fahrer werden nicht zu ermitteln, also auch kein individuelles Fehlverhalten nachweisbar sein. Und selbst wenn sich Zeugen finden sollten, die einzelne Personen gerichtsfest zu identifizieren meinen, werden sich mehrere dutzend Gegenzeugen finden, die 100%-tig, definitiv und eindeutig wissen, dass die fragliche Person nicht gefahren ist und nicht gefahren sein kann.“

Was könnte ich heute Abend lesen?

Wenn man das Urteil liest, hört sich das eindeutig an: Totschlag. Doch so einfach ist es nicht. Denn es geht um zwei Berliner Ärzte, die einen Zwilling mit schwerer Hirnschädigung im Bauch der Mutter getötet haben. Ein anderer überlebte. Für Ärzte, Eltern und alle Beteiligten ist es ein schmaler Grat, der hier nach Ansicht der Richter überschritten wurde. Mein Kollege Kai Müller hat sich intensiv mit dem Fall beschäftigt. Lesen Sie hier seinen Report.

Was könnte ich unternehmen?

Orientalisch essen ohne Fleisch? Das geht! Im „Vegano Flavors“ kommt vegane Küche aus Syrien auf den Tisch. Dazu gibt es Anisschnaps aus dem Libanon. Und wo findet man das? Am Helmholtz-Platz in Prenzlauer Berg. Was es dort noch gibt, erfahren Sie hier im Checkpoint-Tipp.

Gibt es was im Fernsehen?

Rogher Ailes ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten der amerikanischen Newsbranche. Er hat Fox News aufgebaut und ist tief gestürzt. Das ZDF zeigt ein ausführliches Porträt, das es bereits jetzt in der Mediathek gibt. Hier geht es lang. Dazu passt auch die US-Miniserie „The Loudest Voice“, die sehr zu empfehlen ist.

Was sollte ich für morgen wissen?

Bundespräsident Steinmeier eröffnet Münchner Sicherheitskonferenz. Zu einem der wichtigsten Expertentreffen zur Sicherheitspolitik werden etwa 35 Staats- und Regierungschefs sowie fast 100 Außen- und Verteidigungsminister erwartet. Das Treffen geht bis Sonntag.

Brüssel-Poker um Milliarden. Die EU-Partner positionieren sich zum EU-Haushalt. Es soll die Woche der Entscheidung werden.

Schlussplädoyer der Anklage im Weinstein-Prozess. Mehr als 80 Frauen haben dem heute 67-Jährigen seit 2017 sexuelle Übergriffe vorgeworfen, darunter namhafte Schauspielerinnen. Bei der Anklage in New York geht es allerdings nur um zwei Vorfälle aus den Jahren 2006 und 2013.

Zahl des Tages: 7 Millionen Euro soll die AfD geerbt haben. Es wäre eine der größten Spenden in der bundesdeutschen Parteiengeschichte. Ein Ingenieur aus Niedersachsen soll der Partei sein Vermögen in Höhe von sieben Millionen Euro vermacht haben. Das berichten WDR, NDR und „Süddeutsche Zeitung“. Was genau darüber bekannt ist, erfahren Sie hier.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem neuen Newsletter haben, können Sie mir gerne mailen.

Danke und herzliche Grüße
Ihr
Christian Tretbar
Mitglied der Chefredaktion

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!