• Fragen des Tages: Reiseziele für den Sommer, Stoff für Verschwörungen – das war heute wichtig

Fragen des Tages : Reiseziele für den Sommer, Stoff für Verschwörungen – das war heute wichtig

Weitere wichtige Themen: Was nach Corona kommt, mangelnde Versorgung für psychisch Kranke und warum der BER früher starten könnte. 

Italien bereitet sich auf die Wiederöffnung der Strände im Sommer vor. Ob und wann Touristen aus dem Ausland wieder einreisen dürfen, ist aber unklar.
Italien bereitet sich auf die Wiederöffnung der Strände im Sommer vor. Ob und wann Touristen aus dem Ausland wieder einreisen...Foto: Roberto Monaldo/dpa

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten.ie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Anmeldung hier.


Die aktuellen Zahlen zur Pandemie:

Die Johns-Hopkins-Universität meldet weltweit knapp 4,4 Millionen bestätigte Infizierte und knapp 300.000 Tote. 

Von den schwer betroffenen Staaten steigen derzeit die Zahlen nur noch in Russland, Brasilien und dem Iran. Das aber kräftig: Teilweise gibt es ein Plus von knapp 40 Prozent mehr Neuinfektionen im 7-Tage-Vergleich.

In Deutschland ist die Zahl der bestätigten Neuinfektionen gestern wieder etwas gestiegen auf rund 800. Das bewegt sich aber im normalen Bereich der vergangenen Wochen. Letzte Woche war der Anstieg zum Wochenende noch sehr viel stärker. Alle Zahlen für Deutschland finden Sie hier.

Doch noch Badeurlaub? In vielen traditionellen Urlaubsländern dürfen aktuell noch nicht mal die Einheimischen an den Strand. Andere Reiseziele aber werden bald ihre Grenzen für Urlauber öffnen. Hier ein Überblick.

Karikatur: Klaus Stuttmann

Es ist Stoff für Verschwörungstheoretiker: Dass ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums auf eigene Faust einen kritischen Report zu den Corona-Maßnahmen angefertigt hat und suspendiert wurde, darüber haben wir gestern berichtet. Wie der Report des Oberregierungsrates und SPD-Mitglieds entstand, haben wir heute recherchiert - und hier lesen Sie, wie die SPD auf den Fall reagiert.

Was kommt eigentlich nach Corona? Mit dieser Frage hat sich meine Kollegin Maria Fiedler beschäftigt und sich dafür frühere Pandemien angesehen. Das Ergebnis: Pandemien vergrößerten den Einfluss des Staates, führten oft zu Abschottung – aber auch zur Verbesserung sozialer Umstände.

„Wir haben nicht den Eindruck, dass es eine Häufung von Suiziden gibt“: Die Direktorin der Psychiatrie-Klinik der Charité spricht im Interview über Suizide in Krisenzeiten und die mangelnde Versorgung von psychisch Kranken.


Was sonst noch wichtig war

„Es wird zu 100 Prozent um die Frage gehen, wie Trump die Krise bewältigt“: Der ehemalige US-Botschafter John Emerson spricht im Interview mit unserer Washington-Korrespondentin Juliane Schäuble über Joe Bidens Chancen, Präsident zu werden und seine mögliche Vizekandidatin. Spoiler: Michelle Obama wird es eher nicht.

Berlin will Europas modernste Kardiologie aufbauen: Berlins Regierender Bürgermeister will, dass Spitzenmediziner in der Stadt enger zusammenarbeiten. Nun soll ein „international führendes Herzzentrum“ entstehen.


„Vielleicht geht es wirklich vier Wochen schneller“: Seit acht Jahren warten Berlin und Brandenburg auf den Start des Flughafens BER. Jetzt sagt Finanzsenator Kollatz: Womöglich geht es schon vorm 31. Oktober los

Dramatiker mit 89 Jahren gestorben: Er galt als einer der wichtigsten deutschen Theaterautoren: Nun ist Rolf Hochhuth tot. In seinem Leben hat er viele Kontroversen ausgetragen.

Techniker und Arbeiter arbeiten in der Abflughalle des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg.
Techniker und Arbeiter arbeiten in der Abflughalle des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg.Foto: Michael Kappeler/dpa


Unsere Tipps für den Corona-Alltag

Unser Rezept-Tipp: Teil 50 bietet eine gepfefferte Portion Fleisch mit honigsüßen Früchten - Schweinefilet mit Aprikosen-Pfirsich-Chutney.

Unsere Streaming-Tipps: Am Deutschen Theater performt Božidar Kocevski „Die Pest“ von Albert Camus, am Berliner Literaturhaus spricht Alexander Kluge über Oper als Tempel der Ernsthaftigkeit.

Unser Kunst-Tipp: Das Kupferstichkabinett in Berlin präsentiert in der Ausstellung „Pop on paper“ die Highlights seiner großen Pop-Art-Sammlung.

Unser Hör-Tipp: Die Berliner Rockband Shirley Holmes hat ihr Album „Die Krone der Erschöpfung“ mitten im Lockdown veröffentlicht. Seine gute Laune hat das Trio in der Krise nicht verloren.

Unser Sport-Tipp: Liegestütze sind nicht nur gut für die Bauchmuskeln, sie sprechen zahlreiche Muskelgruppen an. Doch die richtige Ausführung ist entscheidend.


Gibt es was im Fernsehen?

Falls Sie es verpasst haben: Joko und Klaas haben gestern mit einer Sendung über Männergewalt für Aufsehen gesorgt. Bei Youtube können Sie den sehenswerten, 15-minütigen Beitrag nachschauen.

Die Traumfabrik verbessert die Welt: Die Serie „Hollywood“ erzählt von einer Gruppe junger Talente, die in den Vierzigern an einem ambitionierten Filmprojekt arbeitet. Auf kurzweilige Weise werden dabei Fakten und Fiktion vermischt.

Trump-Wähler als Freiwild: Die Horrorsatire „The Hunt“ war in den USA umstritten. Jetzt ist der Film in Deutschland auf Streamingportalen verfügbar.


Was sollte ich für morgen wissen?

Auf EU-Ebene geht es morgen vor allem ums Geld: So berät der ESM-Gouverneursrat über die Pandemie-Krisenhilfen. Das Spitzengremium des Europäischen Stabilitätsmechanismus soll die in der Corona-Krise angekündigten Kreditlinien im Umfang von 240 Milliarden Euro scharf stellen. Danach könnten die Mittel von den 19 Eurostaaten beantragt werden. Auch bei der Videokonferenz der Eurogruppe soll das 500-Milliarden-Paket mit Kredithilfen in der Corona-Krise Thema sein. Und auch das EU-Parlament befasst sich mit den Wirtschaftshilfen.


Zahl des Tages!

100 Millimeter misst eine klassische Tafel Ritter Sport an jeder Seite. Mit der Frage, ob eine quadratische Tafel auschließlich dem Unternehmen aus Cannstatt vorbehalten sein darf, hat sich heute erneut der BGH befasst. Geklagt hat Milka. Eine Entscheidung im Schoko-Krieg“, der seit Jahren tobt, soll es erst in den kommenden Wochen geben. In dem Streit geht es am Ende um viel Geld, die Argumente beider Seiten sind aber durchaus kurios. Nachlesen können Sie die Einschätzungen der Anwälte an dieser Stelle.

Danke und herzliche Grüße
Ihr
Benjamin Reuter
Leiter Newsroom


Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!