Fragen des Tages : Zwei NRW-Landkreise im Lockdown und neue Corona-Regeln in Berlin

Außerdem: AfD-Fraktion in Brandenburg wählt Kalbitz zum Chef +  ​​​​Wirecard-Chef Braun kommt gegen Kaution frei  - und ein Ausblick auf Morgen.

Polizisten stehen vor einem Wohnblock in dem Tönnies-Mitarbeiter leben. 
Polizisten stehen vor einem Wohnblock in dem Tönnies-Mitarbeiter leben. Foto: Ina Fassbender/AFP

Wie jeden Tag bringen wir Sie mit den Fragen des Tages auf den aktuellen Stand – natürlich mit den passenden Antworten. Sie können die „Fragen des Tages“ auch als kostenlosen Newsletter per Mail bestellen. Zur Anmeldung geht es hier.

Was ist passiert?

• Zwei Landkreise in NRW im Lockdown: Armin Laschet reagiert auf den Corona-Großausbruch bei Tönnies. „Wir führen wieder eine Kontaktbeschränkung wie im März ein“, sagte er heute. Erstmals kehren in Deutschland mit Gütersloh und Warendorf zwei Landkreise zurück in den Lockdown. Auch von einem Wiesenhof-Schlachthof in Niedersachsen wird ein Ausbruch gemeldet.

• Folge des Corona-Ausbruchs in NRW: Bayern will keine Übernachtungsgäste aus Gütersloh mehr, Usedom schickt sogar Urlauber heim. Und das kurz vor den Sommerferien.

Karikatur: Klaus Stuntman

• Berlin verabschiedet neue Corona-Regeln: Der Berliner Senat hat zahlreiche Corona-Schutzmaßnahmen gelockert, manche wurden gar aufgehoben. Bald sind Veranstaltungen bis 1000 Personen erlaubt. Allerdings müssen Maskenverweigerer in Bahnen und Geschäften künftig ein Bußgeld zahlen. Eine weitere Meldung aus Berlin, die heute Schlagzeilen machte: Im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat es in einem Wohnblock einen größeren Corona-Ausbruch gegeben.

• Brandenburgs AfD-Fraktion wählt Kalbitz zum Chef: Die Bundespartei wollte den Rechtsextremisten Kalbitz rauswerfen, doch nach einem Gerichtsurteil ist er wieder AfD-Mitglied. Nun wählte ihn seine Brandenburger Fraktion zum Vorsitzenden.

• Ex-Wirecard-Chef Braun kommt gegen Fünf-Millionen-Kaution frei: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen möglicher Luftbuchungen bei Wirecard. Der zurückgetretene Chef wird festgenommen, ist aber erst einmal auf freiem Fuß.

Was wurde diskutiert?

• Für Wirecard und Tönnies wird Fehlverhalten teuer: Bilanzskandal bei Wirecard, Corona-Ausbruch bei Tönnies - das zeigt: Gewinnmaximierung auf Kosten der Gesellschaft lohnt sich nicht. Zeit für ein Umdenken, fordert meine Kollegin Carla Neuhaus.

• Debatte um Wahlrechtsreform: Der Bundestag wächst, deshalb wird schon lange über eine Reform des Wahlrechts diskutiert. Der jüngste Vorschlag der SPD allerdings geht fehl, ja er ist sogar demokratiefeindlich, mahnt mein Kollege Gerd Appenzeller.

Was soll ich lesen?

• „Es fühlt sich so an, als hätten die USA aufgegeben“: In mehreren US-Bundesstaaten erreichen die Corona-Neuinfektionen Höchststände. Die Gründe sind vielschichtig, die Maßnahmen noch verhalten. Fakt ist: Die USA steuern geradewegs auf eine massive Verschärfung der Pandemie zu.

• „Unter solchen Bedingungen will ich nicht starten“: Die Berliner Läuferin Caterina Granz erzählt vom merkwürdigen Umgang der Leichtathletik mit dem Virus - und was die Pandemie mit ihrem Trainingsplan macht.

• Ist der am weitesten entwickelte Covid-19-Impfstoff überhaupt sicher? Er hat Nebenwirkungen und die Technik scheiterte bei HIV: Der Impfstoff von CanSino-Biologics ist weit entwickelt, aber „bedenklich“, warnen Experten

Was können wir unternehmen?

Unser Koch-Tipp: In Folge 95 unserer Rezeptkolumne gönnen wir uns ein feines Gewürz aufs knusprige Hühnchen.

Unser Hör-Tipp: „Kein Wetter“ - die Münchner Rockband Friends of Gas vertont auf ihrem neuen Album das Unbehagen an einem Weiterso.

Unser Kunst-Tipp: „Wide Open. Seelenbilder – Seelenräume“: Eine Ausstellung in der Berlinischen Galerie erkundet die Spiritualität in der Kunst und die Magie der Farbe.

Unsere Konzert-Tipps: Von der Karajan-Akademie bis zum Kulturforum - wir zeigen, wo in Berlin jetzt wieder klassische Musik erklingt. Und was die Opernhäuser für den Saisonstart im Herbst planen.

Was sollte ich für morgen wissen?

In Berlin jährt sich zum 25. Mal die Verhüllung des Reichstags: Das Projekt des Künstlerpaares Christo und Jeanne-Claude war eine Woche nach Beginn der Arbeiten vollendet.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) stellt eine Aktualisierung seiner Prognose zur Entwicklung der Weltwirtschaft in diesem und im kommenden Jahr vor. Jüngste Äußerungen der IWF-Führung lassen wegen der anhaltenden Coronavirus-Pandemie eine weitere Herabstufung der Prognose für dieses Jahr befürchten.

Russland feiert mit einer Militärparade den 75. Jahrestag des Sieges der Sowjetunion über Hitler-Deutschland: Kremlchef Wladimir Putin hatte die Parade mit Soldaten, Panzern und Raketen auf dem Roten Platz in Moskau am Tag des Sieges am 9. Mai wegen der Coronakrise abgesagt und versprochen, das wichtigste politische Ereignis des Jahres in Russland nachzuholen.

Zahl des Tages!

15 Sekunden. So lang dürfen Videos sein, die künftig im sozialen Netzwerk Instagram gepostet werden können. Mit der Funktion will will die Instagram-Mutter Facebook den Aufstieg des chinesischen Netzwerks TikTok bremsen. TikTok wächst extrem stark und hat inzwischen weltweit rund 800 Millionen Nutzer, Instagram mit einer Milliarden nur etwas mehr.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend. Wenn Sie Fragen, Anregungen, Kritik zu diesem Newsletter haben, schreiben Sie mir: benjamin.reuter@tagesspiegel.de

Danke und herzliche Grüße

Ihr

Benjamin Reuter

Leiter Newsroom



Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!