Geldwäsche-Ermittlungen : Russische Anwältin mit Kontakt zu Trump-Team angeklagt

Eine Anwältin aus Russland, die mit Angestellten des US-Präsidenten Donald Trump in Kontakt stand, steht unter Anklage. Sie soll Ermittlungen behindert haben.

Der russischen Anwältin wird Behinderung von Ermittlungen in einem Fall von Geldwäsche vorgeworfen.
Der russischen Anwältin wird Behinderung von Ermittlungen in einem Fall von Geldwäsche vorgeworfen.Foto: Gary Cameron/REUTERS

Die US-Justiz hat Anklage gegen eine russische Anwältin erhoben, die während des Wahlkampfs 2016 in Kontakt zum Team des heutigen Präsidenten Donald Trump stand. Der Anwältin Natalia Weselnizkaja wird Behinderung der US-Justiz im Zusammenhang mit einem Fall von Geldwäsche vorgeworfen, wie New Yorker Bundesanwälte am Dienstag mitteilten. Weselnizkaja hatte sich im Juni 2016 mit dem Trump-Sohn Donald junior und Trump-Beratern in New York getroffen; die jetzt gegen sie erhobene Anklage bezieht sich allerdings nicht auf ihre Kontakte zu Trumps Wahlkampfteam. (AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben