Gesundheit : Kabinett stockt Mittel zur Aids-Bekämpfung auf

Die Bundesregierung will im Kampf gegen die weltweite Bekämpfung von HIV/Aids, Malaria und Tuberkulose in diesem Jahr rund 400 Millionen Euro ausgeben.

Berlin - Das beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin zusammen mit einem Aktionsplan zur Aids- Bekämpfung. Zu dessen Eckpunkten zählen eine bessere Aufklärungs- und Präventionsarbeit in Deutschland, Europa und weltweit.

Prävention bleibe oberste Maxime, sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD). Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD) betonte, der weltweite Kampf gegen Aids werde noch Jahrzehnte dauern. (tso/dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben