Opposition in Deutschland kritisiert Merkels Absage

Seite 2 von 2
Gipfel Rio + 20 : Welche Farbe hat die Welt von morgen?

Im Umweltausschuss des Bundestages ist – vor der Abreise von Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) und Umweltminister Peter Altmaier (CDU) – die Absage Merkels von der Opposition scharf kritisiert worden. FDP-Entwicklungspolitikerin Christiane Ratjen-Damerau hingegen sagte dem Tagesspiegel, Deutschland werde von Niebel und Altmaier „würdig vertreten“. Zwar wäre es „wünschenswert“ gewesen, dass die Kanzlerin nach Helmut Kohl (CDU) 1992 in Rio und Gerhard Schröder (SPD) 2002 in Johannesburg an diesem Weltgipfel auch teilnehmen würde. Ratjen-Damerau hat aber Verständnis dafür, dass Merkel „im Sinne einer Arbeitsteilung“ am G-20-Gipfel in Mexiko teilnimmt. Das sieht BUND-Chef Weiger weniger großzügig. „Bei allem Respekt für den vollen Terminkalender der Kanzlerin – es wäre ein wichtiges Signal an die Weltgemeinschaft, wenn Angela Merkel nach Rio käme, und zwar gerade weil der Weltklimagipfel in Kopenhagen in ihrer Anwesenheit gescheitert ist.“

Artikel auf einer Seite lesen
Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar