Handelsstreit : USA erheben neue Strafzölle gegen China

Neue Details zu einer weiteren Tranche von Strafzöllen: Vom 23. August an wollen die USA Zölle auf chinesische Waren im Wert von 16 Milliarden Dollar erheben.

Handelsstreit zwischen den USA und China: Ein Schmelzofen mit flüssigem Aluminium
Handelsstreit zwischen den USA und China: Ein Schmelzofen mit flüssigem AluminiumFoto: Guido Kirchner/dpa

Im Handelskonflikt mit China wollen die USA am 23. August neue Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf Waren im Wert von rund 16 Milliarden Dollar erheben. Eine entsprechende Liste mit betroffenen Produkten sei fertiggestellt worden, teilte das Büro des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Dienstag in Washington mit.

Die Zölle würden am 23. August in Kraft treten. Nach einer Überprüfung umfasse die Liste 279 der ursprünglich 284 vorgeschlagenen Produkte. Darunter sind etwa Metalle, Schmierstoffe, Chemikalien und Elektronik. Es ist die zweite Tranche von Strafzöllen, die die USA gegen China verhängen.

Anfang Juli waren bereits US-Zölle in Höhe von 25 Prozent auf chinesische Importe im Wert von 34 Milliarden US-Dollar in Kraft getreten. Als Vergeltung erhebt China inzwischen Sonderabgaben auf Autos aus den USA, aber auch auf landwirtschaftliche Erzeugnisse wie Sojabohnen, Schweinefleisch, Rindfleisch und Molkereiprodukte. Dies zielt auf die Wählerschaft von US-Präsident Donald Trump im ländlichen Raum ab. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!