"Heimatland" statt "Vaterland" : Bundespräsident Steinmeier lehnt Änderung der deutschen Nationalhymne ab

In der Diskussion um eine geschlechtergerechte Änderung der deutschen Nationalhymne kommt mit dem Bundespräsidenten ein prominenter Kritiker dazu.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue in Berlin.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue in Berlin.Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich gegen eine geschlechtsneutrale Neuformulierung der Nationalhymne ausgesprochen, wie sie die Gleichstellungsbeauftragte des Familienministeriums vorgeschlagen hatte. "Nein. Ich bin nicht dafür, den Wortlaut zu ändern", sagte Steinmeier der "Saarbrücker Zeitung".

Sie hatte in einem Rundbrief an die Mitarbeiter des Ministeriums vorgeschlagen, künftig statt "Vaterland" besser "Heimatland" und statt "brüderlich mit Herz und Hand" in Zukunft "couragiert mit Herz und Hand" zu singen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte sich ebenfalls gegen den Vorschlag positioniert.

Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann ist gegen eine geschlechtsneutrale Änderung der Nationalhymne. "Davon halte ich nichts, das ist eine historische Hymne, und die singen wir fröhlich weiter." Er sagte, er sei kein Fan einer Entwicklung, bei der Wörter "gegendert", mit Sternchen versehen und dadurch kaum noch sprechbar würden.

Kanada und Österreich haben ihre Hymnen bereits angepasst

Der niedersächsische CDU-Vorsitzende Bernd Althusmann nannte den Vorschlag, die Nationalhymne zu ändern, "absurd". Das Wort "brüderlich" könne nicht sinngleich durch "couragiert" ersetzt werden und "Vaterland" nicht einfach durch "Heimatland", urteilte Althusmann. In der deutschen Sprache seien einige Bedeutungen durch feste Begriffe geprägt. "Dazu gehören neben Vaterland auch Muttersprache, Mutter Natur, Mutterboden oder Mutterkonzern."

Zwei andere Länder haben allerdings ihre Hymnen in jüngerer Vergangenheit gendergerecht geändert. In Österreichs Bundeshymne wurden 2012 aus Bruderchören "Jubelchöre" sowie aus der Heimat "großer Söhne" jene "großer Töchter und Söhne". Das Wort "Vaterland" blieb jedoch erhalten. In Kanada wurde die "O Canada" erst Ende Januar in einem Punkt neu gefasst. Der Passus "True patriot love in all thy sons command" (Erwecke Vaterlandsliebe in all deinen Söhnen) lautet nun "...in all of us command" (in uns allen). (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!